Cover DIN ISO 7503-1 VDE 0493-2-5031:2017-12
größer

DIN ISO 7503-1 VDE 0493-2-5031:2017-12

Bestimmung der Radioaktivität

Messung und Bewertung der Oberflächenkontamination – Teil 1: Allgemeine Grundlagen

(ISO 7503-1:2016)
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2017-12
VDE-Artnr.: 0400260

Inhaltsverzeichnis

Radioaktive Kontamination entsteht durch die Freisetzung radioaktiver Stoffe in die Umgebung. In den meisten Fällen ist die Freisetzung unbeabsichtigt, sie kann aber auch in bestimmten Situationen absichtlich erfolgen. Obwohl Zweck und Umfang der Untersuchungen unterschiedlich sein können, sind die Ansätze zur Bestimmung der Niveaus und der Ausbreitung der Kontamination vergleichbar.
Ohne Kenntnis des Prozesses oder seiner Dokumentation ist es nicht immer möglich, die verschiedenen Radionuklide, die zur Oberflächenkontamination beitragen, zu identifizieren oder zu unterscheiden. Die Bestimmung einer solchen Kontamination kann daher oft nicht auf quantitativer Basis erfolgen. Es kann auch notwendig sein, anstelle eines Messgeräts mit Nuklidkalibrierung andere Messgeräte zu verwenden, die für diesen Zweck geeigneter sind.
Entsprechend nationaler Bestimmungen und internationaler Vereinbarungen ist die in Einheiten der Aktivität je Flächeneinheit gemessene Oberflächenkontamination mit den Richtwerten und Grenzwerten für die Oberflächenkontamination zu vergleichen. Richt- und Grenzwerte für die Oberflächenkontamination sind nuklidspezifisch und erfordern daher komplexe nuklidspezifische Kalibrierungen der Messgeräte.
Die Normenreihe DIN ISO 7503 (VDE 0493-2) behandelt die Messung und Bewertung der Oberflächenkontamination und besteht aus folgenden Teilen:
- Teil 1: Allgemeine Grundlagen
- Teil 2: Wischtest
- Teil 3: Gerätekalibrierung
Der vorliegende Teil 1 der Normenreihe behandelt die Bestimmung der Oberflächenkontamination durch direkte Messung mit einem kalibrierten Oberflächenkontaminationsmessgerät sowie die indirekte Messung mittels Wischproben. Er behandelt primär die direkte Überwachung und praktische Anleitungen für die Durchführung der Messungen und beschreibt Prinzipien für die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft des Messgeräts. Schließlich beschreibt er auch Grundsätze für die Kalibrierung der Messgeräte und fasst die wesentlichen Unsicherheiten beider Methoden der Bestimmung der Oberflächenkontamination zusammen.
Verständnis und Anwendung der Norm werden durch eine Reihe Nationaler Fußnoten sowie die neu aufgenommenen Nationalen Anhänge NC und ND unterstützt.

Gegenüber DIN ISO 7503-1:1990-07 und DIN ISO 7503-2:1990-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) die Normenreihe wurde neu gegliedert;
b) die Inhalte wurden vollständig überarbeitet;
c) die deutsche Übersetzung wurde im Abschnitt 3 an die aktuellen Standardsätze angepasst.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

17 METROLOGIE. MESSWESEN. ANGEWANDTE PHYSIK
17.140 Akustik. Akustische Messungen
17.160 Vibrationen (Schwingungen). Stoßmessungen. Schwingungsmessungen
17.180 Optik. Optische Messungen
17.200 Thermodynamik. Temperaturmessungen
17.220 Elektrizität. Magnetismus. Elektrische und magnetische Messungen
17.240 Strahlungsmessungen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.