Cover DIN EN 61810-2 VDE 0435-120:2018-06
größer

DIN EN 61810-2 VDE 0435-120:2018-06

Elektromechanische Elementarrelais

Teil 2: Funktionsfähigkeit (Zuverlässigkeit)

(IEC 61810-2:2017); Deutsche Fassung EN 61810-2:2017
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2018-06
VDE-Artnr.: 0400296

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm enthält Prüfbedingungen und ein Auswertungsverfahren zur Ermittlung entsprechender Zuverlässigkeitskennwerte für die Funktionsfähigkeit elektromechanischer Elementarrelais. Die Lebensdauer von Relais als nicht instandzusetzende Einheiten wird hauptsächlich von der Anzahl der Schaltspiele bestimmt. Aus diesem Grund wird die Funktionsfähigkeit als mittlere Anzahl Schaltspiele bis zum Ausfall (CTF) angegeben. Im Allgemeinen wird die Funktionsfähigkeit von Geräten aus Werten für die mittlere Dauer bis zum Ausfall (MTTF) berechnet. Mit der Kenntnis der Schalthäufigkeit des Relais innerhalb eines Geräts ist es möglich, den effektiven MTTF-Wert für das Relais in dieser Anwendung zu berechnen. Wesentliche Änderungen gegenüber der 2. Ausgabe dieser Norm betreffen die Neustrukturierung der Anhänge für die Datenauswertung und für die Beispiele der Datenanalyse sowie die Ergänzung der WeiBayes-Methode, um die Konformitätsprüfung (Stückprüfung) bei geringerem Aufwand zu erleichtern.
Zuständig ist das DKE/K 671 "Schaltrelais" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Gegenüber DIN EN 61810-2 (VDE 0435-120):2012-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Nicht nur graphische, sondern auch numerische Methoden wurden hinzugefügt;
b) Anzahl der Prüfmuster in bestimmten Fällen wurde reduziert;
c) neue Unterabschnitte zu Vertrauensbereichen wurden aufgenommen;
d) die WeiBayes-Methode wurde hinzugefügt, um die Konformitätsprüfung (Stückprüfung) bei geringerem Aufwand zu erleichtern;
e) die Anhänge wurden neu gegliedert; Anhang A mit der Datenauswertung (normativ) und Anhang B (informativ) mit verschiedenen Beispiele für die Datenanalyse;
f) der ehemalige Anhang C wurde in den modifizierten Anhang B eingebunden;
g) ein neuer Anhang C ersetzt den alten Anhang D.