keine Vorschau

DIN EN 61034-1 VDE 0482-1034-1:2021-02

Messung der Rauchdichte von Kabeln und isolierten Leitungen beim Brennen unter definierten Bedingungen

Teil 1: Prüfeinrichtung

(IEC 61034-1:2005 + A1:2013 + A2:2019); Deutsche Fassung EN 61034-1:2005 + A1:2014 + A2:2020
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2021-02
VDE-Artnr.: 0400443

Die DIN EN 61034 (VDE 0482-1034) wird in 2 Teilen herausgegeben, die gemeinsam ein Verfahren für die Messung der Rauchdichte von Kabeln und isolierten Leitungen festlegen, die unter definierten Bedingungen brennen.
Die Messung der Rauchdichte ist ein wesentlicher Aspekt bei der Beurteilung des Brandverhaltens von Kabeln und Leitungen in Bezug auf die Evakuierung von Personen und die Zugänglichkeit für die Feuerwehr. Anwender dieser Prüfung werden darauf hingewiesen, dass die Anordnung der Kabel und Leitungen während der Prüfung (z. B. als Probestück oder als Bündel von Probestücken) nicht die tatsächlichen Installationsbedingungen repräsentieren.
Dieser Teil 1 enthält die Details der Prüfeinrichtung und das Nachweisverfahren, das für die Messung der Rauchdichte der Verbrennungsrückstände, die beim Brennen von Kabeln und Leitungen unter definierten Bedingungen entstehen, , z. B. bei der Horizontalverbrennung, zu verwenden ist. Anhand der Lichtdurchlässigkeit (lt) beim Brennen mit Flamme und des Schwelens können verschiedene Kabel verglichen und auf spezifische Anforderungen überprüft werden.
Die vorliegende Norm enthält eine Aktualisierung der normativen Verweisungen sowie Änderungen in den Abschnitten des Photometrischen Systems, der Vorbereitung der Prüfkammer und der Kalibrierung der Rauchquellen.

Gegenüber DIN EN 61034-1 (VDE 0482-1034-1):2014-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) genauere Definition der Lichtquellen im Abschnitt „Photometrisches System“;
b) Überarbeitung der Abschnitte 10.2 „Vorbereitung der Prüfkammer“ und 10.3 „Kalibrierung der Rauchquellen“;
c) Aktualisierung der normativen Verweisungen;
d) redaktionelle Überarbeitung.