keine Vorschau

DIN EN IEC 61960-4 VDE 0510-44:2021-06

Sekundärzellen und -batterien mit alkalischen oder anderen nicht-säurehaltigen Elektrolyten – Sekundäre Lithiumzellen und -batterien für tragbare Anwendungen

Teil 4: Sekundäre Lithium-Knopfzellen und daraus hergestellte Batterien

(IEC 61960-4:2020); Deutsche Fassung EN IEC 61960-4:2020
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2021-06
VDE-Artnr.: 0500201

Dieser Teil von IEC 61960 legt Leistungsprüfungen, Bezeichnungen, Kennzeichnungen, Maße und andere Anforderungen für sekundäre Lithium-Knopfzellen und -batterien für tragbare Anwendungen und die Backup-Stromversorgung wie Speicherbackup-Anwendungen fest.
Das Ziel dieses Dokuments ist es, den Käufern und Anwendern von sekundäre Lithium-Knopfzellen und -batterien eine Reihe von Bewertungskriterien zur Verfügung zu stellen, mit deren Hilfe sie das Betriebsverhalten der von verschiedenen Herstellern angebotenen sekundäre Lithium-Knopfzellen und -batterien beurteilen können.
Dieses Dokument legt die mindestens geforderte Leistungsstufe sowie ein genormtes Verfahren für die Durchführung der Prüfungen und die Darstellung der Prüfergebnisse für den Anwender fest. Damit sind Benutzer in der Lage, die Brauchbarkeit von handelsüblichen Zellen und Batterien anhand der angegebenen Spezifikation zu ermitteln und somit die Zelle oder Batterie auszuwählen, die am besten für die vorgesehene Anwendung geeignet ist.
In diesem Dokument werden sekundäre Lithium-Knopfzellen und -batterien für eine Reihe von chemischen Verbindungen behandelt. Jedes elektrochemische Paar hat einen charakteristischen Spannungsbereich, über den es seine elektrische Kapazität während des Entladens freisetzt, eine charakteristische Nennspannung und eine charakteristische Entladeschlussspannung. Anwender sekundäre Lithium-Knopfzellen und -batterien sind aufgefordert, den Hersteller um Rat anzufragen.
Dieses Dokument enthält auch einen Leitfaden für Konstrukteure von Geräten mit Lithium-Batterien (siehe Anhang A).