Cover DIN EN 61558-2-13 VDE 0570-2-13:2009-11
größer

DIN EN 61558-2-13 VDE 0570-2-13:2009-11

Sicherheit von Transformatoren, Drosseln, Netzgeräten und dergleichen für Versorgungsspannungen bis 1 100 V

Teil 2-13: Besondere Anforderungen und Prüfungen an Spartransformatoren und Netzgeräte, die Spartransformatoren enthalten

(IEC 61558-2-13:2009); Deutsche Fassung EN 61558-2-13:2009
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2009-11
VDE-Artnr.: 0570030

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil von IEC 61558 behandelt Sicherheitsaspekte von Spartransformatoren für allgemeine Anwendungen und Netzteile die Spartransformatoren für allgemeine Anwendungen enthalten. Transformatoren die elektronische Schaltkreise beinhalten werden ebenfalls in dieser Norm behandelt.
Sofern nicht anders angegeben bezeichnet der Begriff Transformator von hier ab Spartransformatoren für allgemeine Anwendungen und Netzteile die Spartransformatoren für allgemeine Anwendungen enthalten.
Dieser Teil gilt für ortsfeste oder ortsveränderliche, luftgekühlte (Konvektion oder künstlich), einphasige oder mehrphasige Transformatoren. Die Wicklungen können vergossen oder nicht vergossen sein.
Die Bemessungs-Versorgungsspannung überschreitet nicht über 1 100 V Wechselspannung, und die Bemessungs-Versorgungsfrequenz und internen Betriebsfrequenz überschreitet nicht über 500 Hz.
Die Kernleistung überschreitet nicht:
- 2 kVA bei einphasigen Transformatoren;
- 10 kVA bei mehrphasigen Transformatoren.
Die Bemessungs-Ausgangsleistung überschreitet nicht:
- 40 kVA bei einphasigen Transformatoren;
- 200 kVA bei mehrphasigen Transformatoren.
Dieser Teil ist anwendbar für Transformatoren ohne Begrenzung der Kernleistung und der Bemessungs-Ausgangsleistung nach Absprache zwischen dem Käufer und dem Hersteller.
Sofern anwendbar, die Leerlauf-Ausgangsspannung und die Bemessungs-Ausgangsspannung überschreiten nicht 1 000 V Wechselspannung oder 1 415 V geglättete Gleichspannung und bei unabhängigen Transformatoren sind die Leerlauf-Ausgangsspannung und die Bemessungs-Ausgangsspannung nicht kleiner als 50 V Wechselspannung oder 120 V geglättete Gleichspannung.
Dieser Teil gilt nicht für äußere Stromkreise und deren Bauelemente, die für den Anschluss an die Eingangs- und Ausgangsklemmen oder Steckdosen des Transformators vorgesehen sind.
Die in diesem Teil behandelten Transformatoren, sind nur für Anwendungen bestimmt bei denen zwischen den Stromkreisen keine Isolierung durch Errichtungsbestimmungen oder die Gerätevorschrift gefordert wird.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 61558-2-13 VDE 0570-2-13:2000-08

Gegenüber der DIN EN 61558-2-13 (VDE 0570-2-13):2000-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Aktualisierung des vorliegenden Teils in Übereinstimmung mit Teil 1, Ausgabe 2;
b) Erhöhung der Versorgungsspannungen bis auf 1 100 V, um mit den Normen von TC 14 im Einklang zu stehen.