Cover DIN EN 62271-112 VDE 0671-112:2014-06
größer

DIN EN 62271-112 VDE 0671-112:2014-06

Hochspannungs-Schaltgeräte und -Schaltanlagen

Teil 112: Schnellschaltende Wechselstrom-Erdungsschalter zum Löschen von sekundären Lichtbögen auf Freileitungen

(IEC 62271-112:2013); Deutsche Fassung EN 62271-112:2013
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2014-06
VDE-Artnr.: 0600044

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil der Normenreihe DIN EN 62271 betrifft schnellschaltende Wechselstrom-Erdungsschalter für Innenraum und Freiluftanwendungen im Spannungsbereich von 550 kV und darüber, die bei Frequenzen von 50 und 60 Hz eingesetzt werden.
Die in dieser Norm beschriebenen schnellschaltenden Wechselstrom-Erdungsschalter sollen dazu dienen, den sekundären Lichtbogen zu löschen, der nach dem Ausschalten eines Fehlers durch einen Leistungsschalter auf der Freileitung bestehen bleiben kann.
Um die Verfügbarkeit von Hochspannungs-Übertragungssystemen zu erhöhen, werden üblicherweise ein- oder mehrpolige automatische Wiedereinschaltfunktionen verwendet. Liegt bei einer Freileitung ein Fehler mit Erdberührung vor, öffnen die Leistungsschalter an beiden Enden der Übertragungsstrecke, um den Fehler zu löschen. Im Fall von Hochspannungsfreileitungen (speziell bei Übertragungsspannungen von 550 kV und darüber), bei denen die Leitungen nahe beieinander liegen und die Übertragungssysteme einphasig betrieben werden können, fließt nach dem Löschen des Kurzschlussstroms weiterhin ein kleiner Strom durch die Fehlerstelle. Dieser Strom wird sekundärer Lichtbogenstrom genannt. Er wird durch die elektrostatische Kopplung mit benachbarten unter Spannung stehenden Leitern hervorgerufen und löscht nur schwierig selbstständig. Dadurch entsteht aus Netzstabilitätssicht ein Problem, da die automatische Wiedereinschaltfunktion vorzugsweise mit einer Wiedereinschaltzeit von maximal 1 Sekunde ausgeführt werden sollte. Um dieses Problem zu lösen, werden zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um den sekundären Lichtbogen zu löschen.
Speziell bei sehr kurzen Freileitungen ohne Drosselspulenbeschaltung oder Systemen mit zwei Kreisen mit mehrphasiger automatischer Wiedereinschaltfunktion, bei denen Vier-Schenkel-Kerndrosseln nicht zum Einsatz kommen, ist es eine hilfreiche und bedeutende Methode, einen speziellen Erdungsschalter einzusetzen, der die Aufgabe hat, den sekundären Lichtbogen zu löschen. Dieser Erdungsschalter ist für besonders schnelle Schaltvorgänge ausgelegt um sicherzustellen, dass das erforderliche Schaltvermögen erreicht wird. Ein solches Gerät wird Schnellschaltender Erdungsschalter (HSES; en: high speed earthing switch) genannt.

Buchempfehlungen zu dieser Norm

Buchtitel Format
Schalten im Hochspannungsnetz
Schramm, Heinz-Helmut

Schalten im Hochspannungsnetz

2014, 366 Seiten, Din A5, Festeinband

Dieser Buchtitel ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
Fachbuch eBook (PDF) Kombi-Fassung - Buch und E-Book