Cover DIN EN 60669-2-6 VDE 0632-2-6:2013-05
größer

DIN EN 60669-2-6 VDE 0632-2-6:2013-05

Schalter für Haushalt und ähnliche ortsfeste elektrische Installationen

Teil 2-6: Besondere Anforderungen – Feuerwehrschalter für äußere und innere Anzeigen und Leuchten

(IEC 60669-2-6:2012, modifiziert); Deutsche Fassung EN 60669-2-6:2012
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2013-05
VDE-Artnr.: 0632044

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil der DIN EN 60669 (VDE 0632) gilt für Feuerwehrschalter, die zum Ausschalten der Niederspannungsstromkreise von Anzeigen und Leuchten in Gebäuden und im Freien, z. B. Wechselstrom-Neonleuchtanzeigen mit einer Bemessungsspannung von maximal 440 V und einem Bemessungsstrom von maximal 125 A, dienen.
Die Arbeitsspannung für die Anzeigen und Beleuchtungsanlagen mit Glimmentladungsröhren liegt zwischen 1 kV und 10 kV und sollte den Normen der Reihe DIN EN 50107 (VDE 0128) entsprechen.
Die dieser Norm entsprechenden Feuerwehrschalter können im Temperaturbereich von -25 °C bis +70 °C eingesetzt werden. Die Feuerwehrschalter sind für die Überspannungsklasse III ausgelegt und werden in Bereichen mit Verschmutzungsgrad 2 nach DIN EN 60664 1 (VDE 0110-1) eingesetzt.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 50425 VDE 0632-425:2008-09

Gegenüber DIN EN 50425 (VDE 0632-425):2008-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) EN 50425 wurde ohne technische Änderungen von der IEC übernommen.
b) Die normativen Verweisungen wurden aktualisiert.
c) Nationale Abweichungen einiger Länder wurden aufgenommen.