keine Vorschau

DIN EN 60335-2-24 VDE 0700-24:2019-11

Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke

Teil 2-24: Besondere Anforderungen für Kühl-/Gefriergeräte und Speiseeis- und Eisbereiter

(IEC 60335-2-24:2010 + A1:2012, modifiziert + A2:2017); Deutsche Fassung EN 60335-2-24:2010 + A1:2019 + A2:2019
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2019-11
VDE-Artnr.: 0701205

Diese Norm enthält den Text der IEC 60335-2-24:2010/A1:2012 mit vereinbarten, gemeinsamen CENELEC-Abänderungen sowie den Text der IEC 60335-2-24:2010/A2:2017, ohne vereinbarte, gemeinsame CENELEC-Abänderungen.
Die genannten IEC-Änderungen wurden von CENELEC als EN 60335-2-24:2010/A1:2019 und EN 60335-2-24:2010/A2:2019 übernommen.
Durch die in die Europäische Norm EN 60335-2-24:2010 einzuarbeitenden Änderungen A1:2019 werden die Abschnitte 1, 2, 3, 7, 22, 24, 29, 32 und Anhang CC, unter anderem bezüglich "schutzbedürftiger Personen und Kinder" sowie Hygieneanforderungen ergänzt oder geändert.
Durch die in die Europäische Norm EN 60335-2-24:2010 einzuarbeitenden Änderung A2:2019 werden die Abschnitte 2, 3, 5, 7, 15, 20, 21, 22, 23, 24 und 30 ergänzt oder geändert.
Die EN 60332-2-24:2010 gilt für die Sicherheit der nachfolgend aufgeführten Geräte, deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V für Einphasengeräte, 480 V für andere Geräte und 24 V für batteriebetriebene Gleichstromgeräte beträgt.
- Kühl-/Gefriergeräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke;
- Eisbereiter mit eingebautem Motorverdichter und Eisbereiter, die zum Einbau in Gefrierfächer vorgesehen sind;
- Kühl-/Gefriergeräte und Eisbereiter für Camping, Reisemobile und für Boote für den Freizeitbedarf.
Diese Geräte können netz- oder batteriebetrieben oder sowohl netz- als auch batteriebetrieben sein.
Diese Norm gilt auch für die Sicherheit von Speiseeisbereitern für den Hausgebrauch, deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V für Einphasengeräte und 480 V für andere Geräte beträgt.
Darüber hinaus behandelt sie Geräte nach dem Verdichterprinzip für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke, die brennbare Kältemittel verwenden.
Diese Norm befasst sich nicht mit Belangen der Konstruktion und der Funktion von Kühl-/Gefriergeräten, die durch andere IEC-Normen abgedeckt werden.
Zum Anwendungsbereich dieser Norm gehören auch Kühl-/Gefriergeräte, die nicht für den normalen Hausgebrauch vorgesehen sind, die aber dennoch eine Gefahrenquelle für die Allgemeinheit darstellen können, wie:
- Kühl-/Gefriergeräte, die in Personalküchenbereichen von Läden, Büros und anderen Arbeitsbereichen verwendet werden;
- Kühl-/Gefriergeräte, die in der Landwirtschaft und von Gästen in Hotels, Motels und anderen Unterkünften benutzt werden;
- Kühl-/Gefriergeräte, die in Frühstückspensionen benutzt werden;
- Kühl-/Gefriergeräte, die beim Catering und bei ähnlichem Großhandelseinsatz verwendet werden.

Gegenüber DIN EN 60335-2-24 (VDE 0700-24):2010-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Änderung A1:2012 zur IEC 60335-2-24:2010, die inzwischen mit gemeinsamen europäischen Abänderungen als EN 60335-2-24:2010/A1:2019 ratifiziert ist, wurde eingearbeitet.
b) Durch die in die Europäische Norm EN 60335-2-24:2010 einzuarbeitenden Änderung A1:2019 werden die Abschnitte 1, 2, 3, 7, 22, 24, 29, 32 und Anhang CC, unter anderem bezüglich "schutzbedürftiger Personen und Kinder" sowie Hygieneanforderungen ergänzt oder geändert.
c) Die Änderung A2:2017 zur IEC 60335-2-24:2010, die inzwischen ohne gemeinsame europäische Abänderungen als EN 60335-2-24:2010/A2:2019 ratifiziert ist, wurde eingearbeitet.
d) Durch die in die Europäische Norm EN 60335-2-24:2010 einzuarbeitenden Änderung A2:2019 werden die Abschnitte 2, 3, 5, 7, 15, 20, 21, 22, 23, 24 und 30 ergänzt oder geändert.