Cover DIN EN 61000-1-2 VDE 0839-1-2:2017-07
größer

DIN EN 61000-1-2 VDE 0839-1-2:2017-07

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Teil 1-2: Allgemeines – Verfahren zum Erreichen der funktionalen Sicherheit von elektrischen und elektronischen Systemen einschließlich Geräten und Einrichtungen im Hinblick auf elektromagnetische Phänomene

(IEC 61000-1-2:2016); Deutsche Fassung EN 61000-1-2:2016
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2017-07
VDE-Artnr.: 0800418

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm enthält die deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 61000-1-2:2016 und ist identisch mit der ersten Ausgabe der Internationalen Norm IEC 61000-1-2 (Ausgabe 2016-04). Sie behandelt Gesichtspunkte, die zu betrachten sind, wenn elektrische/elektronische/programmierbare elektronische (E/E/PE)Systeme entsprechend der Definition in der IEC 61508-4, die zur Ausführung von Sicherheitsfunktionen eingesetzt werden, elektromagnetischen Störgrößen ausgesetzt sind, die den Betrieb dieser Systeme beeinflussen können, wodurch es zu Funktionsausfällen und Fehlfunktionen dieser Systeme kommen kann mit Rückwirkungen auf die Sicherheitsfunktion(en) dieser Systeme. Das Ziel der in dieser Norm beschriebenen Verfahren besteht darin zu verhindern, dass es zu einer Beeinträchtigung der Sicherheitsfunktion(en) und als Folge zu einem unannehmbaren Schadensrisiko für Personen und/oder die Umgebung kommt. Daher ist ein akzeptables Leistungsverhalten beim Vorhandensein von elektromagnetischen Phänomenen notwendig. Eine umfassende Sicherheitsanalyse sollte somit die Einflüsse von elektromagnetischen Störgrößen einbeziehen. Die Verantwortung für die Koordination und für die Gesamt-EMV für die funktionale Sicherheit sollte identifiziert werden und bei einer oder einer geringen Anzahl an Personen, die über eine ausreichende Managementautorität verfügen, liegen. Jedoch kann die Verantwortung für Unteraspekte auf andere Personen, insbesondere auf solche mit relevantem Sachverstand in Bezug auf den besonderen Aspekt, delegiert werden.
Zum Zweck der Erreichung der funktionalen Sicherheit werden die möglichen Wirkungen von elektromagnetischen Störgrößen auf sicherheitsbezogene Systeme behandelt und Anforderungen für die relevanten Phasen des Lebenszyklus eines solchen Systems werden festgelegt. Die entsprechenden Maßnahmen werden sowohl auf Systemebene festgelegt als auch auf der Ebene der Komponenten, Betriebsmittel, Geräte und Einrichtungen, aus denen ein sicherheitsbezogenes System zusammengesetzt wird. Dabei werden vorhandene relevante IEC-Grundnormen, soweit sie geeignet sind, genutzt, insbesondere die grundlegenden Festlegungen der Reihe IEC 61508 zur funktionalen Sicherheit und der Reihe IEC 61000-4 in Bezug auf Prüfungen der Störfestigkeit gegen elektromagnetische Störgrößen. Hierbei orientiert sich die Beschreibung der elektromagnetischen Umgebungen, in denen sicherheitsbezogene Systeme betrieben werden, an der Reihe IEC 61000-2 und dient als Ausgangsbasis für die Ableitung der elektromagnetischen Störgrößen, mit denen die Störfestigkeit der sicherheitsbezogenen Systeme geprüft werden kann. Hierzu werden in dieser Norm eine Reihe von Störfestigkeitsprüfungen adressiert, die über den Umfang der entsprechenden Festlegungen in den Fachgrundnormen zur Störfestigkeit, IEC 61000-6-1 und IEC 61000-6-2, hinausgehen.

Buchempfehlungen zu dieser Norm

Buchtitel Format
Netzrückwirkungen - Theorie, Simulation, Messung und Bewertung
Schulz, Detlef

Netzrückwirkungen - Theorie, Simulation, Messung und Bewertung

nach DIN VDE 0838, DIN VDE 0839 und den VDEW-Richtlinien mit Simulationsbeispielen in Simplorer und Messbeispielen von netzgekoppelten Photovoltaik- und Windkraftanlagen
VDE-Schriftenreihe – Normen verständlich, Band 115

2004, 216 Seiten, Din A5, Broschur

Dieser Buchtitel ist als E-Book (PDF) erhältlich
eBook (PDF)