Cover DIN EN 50600-4-2 VDE 0801-600-4-2 Beiblatt 1:2018-11
größer

DIN EN 50600-4-2 VDE 0801-600-4-2 Beiblatt 1:2018-11

Informationstechnik – Einrichtungen und Infrastrukturen von Rechenzentren

Teil 4-2: Kennzahl zur eingesetzten Energie; Beiblatt 1: Leitfaden für die korrekte Anwendung der Kennzahl zur eingesetzten Energie (PUE) und ihrer Derivate

Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2018-11
VDE-Artnr.: 0800522

Inhaltsverzeichnis

Rechenzentren sind in der modernen Informationsgesellschaft die Schalt- und Speicherzentralen für den elektronischen Informationsaustausch. Die stetig steigenden Leistungsanforderungen an Rechenzentren sowie die nach wie vor ungebremste Zunahme ihres Energiebedarfs rufen nach anerkannten technischen Festlegungen, die den Planer und den Betreiber dazu befähigen, ein Rechenzentrum nach dem Stand der Technik zukunftssicher zu planen, zu erweitern und zu betreiben. Dazu gehören u. a. Anforderungen an die Verfügbarkeit der Dienstleistungen des Rechenzentrums, seine Energieeffizienz und ökonomische Aspekte.
Zwar gibt es durchaus Normen für die in Rechenzentren eingesetzten Komponenten und Teilsysteme (z. B. für unterbrechungsfreie Stromversorgungen), eine für den europäischen Markt geeignete Norm für die Auslegung, die Planung, die Beschaffung, die Integration, die Installationen, den Betrieb und die Instandhaltung von Einrichtungen und Infrastrukturen innerhalb von Rechenzentren fehlt jedoch bisher. Um diese Lücke zu schließen, hat Deutschland daher bei CENELEC/TC 215 "Elektrotechnische Aspekte von Telekommunikationseinrichtungen" die Erarbeitung der Reihe der Europäischen Normen EN 50600 beantragt.
Die primäre Funktion eines Rechenzentrums ist üblicherweise die Unterbringung einer großen Anzahl von Computer- und Telekommunikationsgeräten, was Auswirkungen auf die Konstruktion, den Betrieb und die physische Sicherheit hat. Die meisten Rechenzentren können besondere Sicherungsanforderungen stellen. Deshalb muss die Planung eines Rechenzentrums durch den Planer und die verschiedenen ihn bei der Planung und Ausführung der Konstruktion des Rechenzentrums unterstützenden technischen Disziplinen, wie z. B. Elektrotechnik, Maschinentechnik, Sicherheit usw., in Zusammenarbeit mit den IT- und Telekommunikationsmitarbeitern, Netzexperten, dem Gebäudetechniker, den IT-Endnutzern und allen anderen beteiligten Mitarbeitern, ausgeführt werden.
Der Teil 4-2 spezifiziert die sogenannte Kennzahl zur eingesetzten Energie (en: Power Usage Effectiveness, (PUE)) als über einen Zeitraum von 12 Monaten zu ermittelnden Wert sowie diverse Derivate für z. B. unterjährige Betrachtungen (iPUE) oder die Betrachtung von Teilsystemen im Rechenzentrum (pPUE).
Dieses Beiblatt erläutert Hintergründe und gibt praktische Hinweise für die korrekte Bestimmung des PUE-Wertes und seiner Derivate nach DIN EN 50600-4-2 und enthält eine Vielzahl von Berechnungsbeispielen.
Zuständig ist das DKE/GUK 719 "Rechenzentren" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.