keine Vorschau

DIN EN IEC 62969-3 VDE 0884-69-3:2018-12

Halbleiterbauelemente – Halbleiterschnittstelle für Automobile

Teil 3: Stoßgeführtes piezoelektrisches Energie-Harvesting bei Sensoren für Automobile

(IEC 62969-3:2018); Deutsche Fassung EN IEC 62969-3:2018
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2018-12
VDE-Artnr.: 0800523

Die Nutzung elektronischer Schaltungen und Komponenten in der Automobiltechnik hat in den letzten Jahren stark zugenommen, nicht nur für Elektro-Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit Hybridantrieben. Vielmehr wird mit einer Vielzahl von Sensor- und Steuereinheiten immer mehr Hilfen beim Führen eines Kfz angeboten. Die eingesetzten elektronischen Bauelemente müssen aber oft härteren Betriebs-, Umgebungs- und Leistungsanforderungen entsprechen als die millionenfach genutzten Bauelemente in der Konsumelektronik.
In diesem Dokument sind Begriffe, Symbole, Konfigurationen und Prüfverfahren festgelegt, die verwendet werden können, um Funktionskenngrößen der mechanischen stoßgeführten piezoelektrischen Energie-Harvesting-Bauelemente für Anwendungen von Automobil-Sensoren zu bewerten und zu bestimmen. Es sind die Prüfverfahren und die charakteristischen Kenngrößen der mechanisch stoßgeführten piezoelektrischen Energie-Harvesting-Bauelemente für deren Bewertung bezüglich ihrer funktionalen Leistungsfähigkeit genau und praktikabel festgelegt. Das Dokument ist ebenfalls anwendbar auf Energie-Harvesting-Bauelemente für Motorräder, Personenkraftwagen, Lastkraftwagen und ihre technischen Subsystem-Anwendungen ohne jegliche Beschränkung hinsichtlich der Bauelementetechnologie und -größe.
In der Normenreihe DIN EN 62969 (VDE 0884-69) werden Stromversorgungs-und Daten-Interfaces für Sensoren in Automobilen behandelt. Im ersten Teil werden allgemeine Anforderungen und Prüfbedingungen wie Temperatur, Feuchte, Vibrationen usw. für Stromversorgungs-Schnittstellen von Automobil-Sensoren festgelegt. Dieser Teil schließt auch verschiedene elektrische Funktionskenngrößen den Spannungsabfall von der Stromversorgungsquelle zu den Automobil-Sensoren, Störsignale, Spannungspegel usw. ein. Im zweiten Teil sind für Automobil-Sensoren Verfahren und Begriffe zur Messung des Wirkungsgrades für drahtlose Energieübertragungssysteme für Sensoren in Automobilen festgelegt. In vierten Teil, der derzeit noch beraten wird, ist ein "Bewertungsverfahren für Daten-Interfaces von Automobil-Sensoren" beschrieben.