Cover DIN EN 62226-3-1 VDE 0848-226-3-1:2019-05
größer

DIN EN 62226-3-1 VDE 0848-226-3-1:2019-05

Sicherheit in elektrischen oder magnetischen Feldern im niedrigen und mittleren Frequenzbereich – Verfahren zur Berechnung der induzierten Körperstromdichte und des im menschlichen Körper induzierten elektrischen Feldes

Teil 3-1: Exposition gegenüber elektrischen Feldern – Analytische Modelle und numerische 2D-Modelle

(IEC 62226-3-1:2007 + A1:2016); Deutsche Fassung EN 62226-3-1:2007 + A1:2017
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2019-05
VDE-Artnr.: 0800567

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm bildet den Teil 3-1 der Reihe IEC 62226 bzw. EN 62226 bzw. DIN EN 62226 (VDE 0848-226), die mehrere Internationale Normen und Technische Berichte auf dem Gebiet der Berechnung von induzierten Körperstromdichten und im menschlichen Körper induzierten elektrischen Feldern zusammenfasst und diese mit dem allgemeinen Titel Sicherheit in elektrischen oder magnetischen Feldern im niedrigen und mittleren Frequenzbereich - Verfahren zur Berechnung der induzierten Körperstromdichte und des im menschlichen Körpers induzierten elektrischen Feldes veröffentlicht. Diese Norm dient der Beschreibung und Festlegung von analytischen Modellen und numerischen 2D-Modellen, mit deren Hilfe die in menschlichen Körpern induzierten Körperströme und elektrischen Felder ermittelt werden können, wenn erstere äußeren elektrischen Feldern ausgesetzt sind. Solche Felder werden z. B. von Hochspannungsfreileitungen und -anlagen, aber auch von elektrischen Haushaltsgeräten oder Beleuchtungseinrichtungen emittiert.
Das Ausgangsszenario bildet eine aufrecht auf dem Boden stehende Person, die einem elektrischen Feld ausgesetzt ist. Für den Zweck der Berechnung der vorgenannten Größen werden in dieser Norm verschiedene Körpermodelle unterschiedlicher Komplexität (kugelförmige, elliptische, achsensymmetrische Modelle sowie ein Modell für Kinderkörper) beschrieben, die der wissenschaftlichen Literatur entnommen wurden. Zur Skalierung von kugelförmigen oder achsensymmetrischen Körpermodellen für verschieden große Körper wird der Oberflächenbereich eines Körpers, der von der Körpergröße und Körpermasse abhängt, benutzt, der in dieser Norm definiert wird. Hierfür werden die entsprechenden Daten sowohl für eine männliche als auch eine weibliche Referenzperson angegeben, mit deren Hilfe die Körper modelliert werden können. Ferner werden Daten für die Modellierung der Körper von Kindern und Jugendlichen angegeben. Verfahren für die Berechnung der Verteilung der in den einzelnen Körpermodellen induzierten Ströme werden genannt und die Ergebnisse von Berechnungen werden graphisch dargestellt. Dabei werden auch in umgekehrter Richtung die Werte der äußeren Feldstärke ermittelt und angegeben, die zur Erzeugung einer induzierten Stromdichte in der Höhe des Basisgrenzwerts in den Stellen, wo Maxima auftreten (z. B. Hals, Fußknöchel) erforderlich sind. Schließlich wird ein Vergleich der mit analytischen und numerischen Verfahren gewonnenen Werte durchgeführt, wobei die numerischen Verfahren die Funktion besitzen, die Gültigkeit der mit analytischen Verfahren ermittelten Werte zu zeigen.
Ferner wird der Einfluss von verschiedenen elektrischen Parametern wie Permittivität oder Leitfähigkeit behandelt.
Abschließend wird die Verwendung dieser Norm mit Hilfe eines Flussdiagramms beschrieben und ein Rechenbeispiel für eine einzelne, dem Feld ausgesetzte Person wird gegeben.
Gegenüber der vorhergehenden Ausgabe der Norm wurden mit Hilfe der Änderung A1 neben der bereits berücksichtigten Stromdichte weitere Festlegungen in Bezug auf die Bestimmung der elektrischen Felder im Körperinneren, die durch äußere elektrische Felder erzeugt werden, zu ergänzt.
Außerdem enthält die Norm ein Verzeichnis der zu Grunde liegenden und weiterführenden Literaturstellen. Hierbei wurden nun auch die 2010 erschienenen neuen ICNIRP-Guidelines zur Exposition von Personen in zeitlich veränderlichen elektrischen und magnetischen Feldern in die Literaturhinweise der Norm aufgenommen.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 62226-3-1 VDE 0848-226-3-1:2008-06

Gegenüber DIN EN 62226-3-1 (VDE 0848-226-3-1):2008-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Ersatz des fünften Absatzes in Abschnitt 2 durch einen neuen Text;
b) Hinzufügung einer Anmerkung am Ende von 3.1;
c) Ersatz des dritten Absatzes in 3.2 durch einen neuen Text;
d) Hinzufügung einer Anmerkung unmittelbar vor Bild 8 in 5.2.1;
e) Ersatz der Tabelle 4 in 5.3.1 durch eine neue Tabelle;
f) Ersatz der Tabelle 5 in 5.4 durch eine neue Tabelle;
g) Hinzufügung einer Anmerkung am Ende von 6.3;
h) Ersatz des ersten Absatzes in 7.2 durch einen neuen Text;
i) Hinzufügung einer Anmerkung am Ende von Anhang A;
j) Hinzufügung der letzten beiden Absätze und der zugehörigen Gleichung am Ende von D.2;
k) Hinzufügung der Literaturstelle [63] bei den Literaturhinweisen;
l) geringfügige Korrekturen des bisherigen Textes der Norm.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

17 METROLOGIE. MESSWESEN. ANGEWANDTE PHYSIK
17.140 Akustik. Akustische Messungen
17.160 Vibrationen (Schwingungen). Stoßmessungen. Schwingungsmessungen
17.180 Optik. Optische Messungen
17.200 Thermodynamik. Temperaturmessungen
17.220 Elektrizität. Magnetismus. Elektrische und magnetische Messungen
17.240 Strahlungsmessungen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.