Cover DIN EN IEC 60127-8 VDE 0820-8:2019-05
größer

DIN EN IEC 60127-8 VDE 0820-8:2019-05

Geräteschutzsicherungen

Teil 8: Sicherungswiderstände für Teilbereichsschutz

(IEC 60127-8:2018); Deutsche Fassung EN IEC 60127-8:2018
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2019-05
VDE-Artnr.: 0800570

Inhaltsverzeichnis

In den letzten Jahren ist in Anwendungen der Elektronik ein zunehmender Einsatz von sogenannten "Sicherungswiderständen" zu verzeichnen. Dabei hat sich jedoch die irreführende Bezeichnung "Sicherungswiderstand" auf dem Markt etabliert. Die eigentliche Funktion eines Sicherungswiderstandes ist die eines Widerstandes in einem elektrischen oder elektronischen Schaltkreis. Erst bei einer Überlastung mit einem Vielfachen der Bemessungsbelastbarkeit können Sicherungswiderstände den elektrischen Stromfluss unterbrechen. In einem weiten Bereich zwischen der Bemessungsbelastbarkeit und der vom Hersteller festgelegten Ausschaltverlustleistung verfügen Sicherungswiderstände über eine mangelhafte oder keine Schutzfunktion. Bei falscher Dimensionierung und bei unangemessenem Einsatz in einer Anwendung kann dies zu einer potentiellen Brandgefahr führen.
Sicherungswiderstände zeigen nur in einem Teilbereich die Funktion einer Sicherung und müssen daher aus technischer Sicht als "Sicherungswiderstände für Teilbereichsschutz" bezeichnet werden.
Sicherungswiderstände für Teilbereichsschutz können also hohe Kurzschlussströme sicher abschalten, jedoch keine Überlastströme.
Aus Sicherheitsgründen dürfen sie daher nur begleitend mit einem Überlastschutzorgan, also einer echten Sicherung, verwendet werden, wenn in der Anwendung Überlastströme nicht auszuschließen sind.