Cover DIN EN 55016-2-1 VDE 0877-16-2-1:2019-11
größer

DIN EN 55016-2-1 VDE 0877-16-2-1:2019-11

Anforderungen an Geräte und Einrichtungen sowie Festlegung der Verfahren zur Messung der hochfrequenten Störaussendung (Funkstörungen) und Störfestigkeit

Teil 2-1: Verfahren zur Messung der hochfrequenten Störaussendung (Funkstörungen) und Störfestigkeit – Messung der leitungsgeführten Störaussendung

(CISPR 16-2-1:2014 + A1:2017); Deutsche Fassung EN 55016-2-1:2014 + A1:2017
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2019-11
VDE-Artnr.: 0800619

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 55016-2-1:2014 + A1:2017 und ist identisch mit der Internationalen Norm CISPR 16-2-1:2014 und ihrer Änderung 1 von 2017. Sie enthält Anforderungen an das Messverfahren für die hochfrequente leitungsgeführte Störaussendung (Störspannungen und Störströme) von Geräten und Einrichtungen insbesondere im Frequenzbereich 9 kHz bis 30 MHz. Die Messung erfolgt an den entsprechenden Anschlüssen wie z. B. Stromversorgungs- und Telekommunikationsanschlüssen des Geräts bzw. der Einrichtung. In der vorliegenden Norm werden die erforderlichen Definitionen gegeben und die Arten der zu messenden Störgrößen werden dargestellt. Dann werden der Anschluss und die Anordnung der Messeinrichtung, die allgemeinen Messanforderungen und -bedingungen, der Messaufbau usw. beschrieben und Festlegungen zur Interpretation der Messergebnisse werden gegeben. Messungen können auf dem Freifeldmessplatz oder alternativ in geschirmten Räumen stattfinden. Ferner werden Anforderungen an automatische Messungen spezifiziert. In der Norm werden auch Betrachtungen zur Reduzierung der Messzeit angestellt und hierfür Anleitungen gegeben.
Gegenüber der vorhergehenden Ausgabe der Norm wurden Festlegungen zum Verfahren der Messung von leitungsgeführten Störaussendungen an Niederspannungs-Gleichstrom- und Wechselstromversorgungsanschlüssen von Prüflingen mit Hilfe von 150-Ohm-Delta-Netznachbildungen im Frequenzbereich von 150 kHz bis 30 MHz in der bestehenden Norm ergänzt. Die entsprechenden Anforderungen dienen der Validierung des Messverfahrens sowie der Messgröße für Messungen an den genannten Anschlüssen von generischen Arten von Prüflingen. Ziel dieser Festlegungen ist somit die Validierung des bereits eingeführten Messverfahrens an Niederspannungs-Wechselstrom-Netzanschlüssen für die Anwendung an anderen Stromversorgungsanschlüssen (und außerdem Lastanschlüssen) von gegebenen Prüflingen allgemeiner Art. Hierzu werden die Informationen in der CISPR 16-2-1 um weitere Einzelheiten zum Messverfahren, zu den Messanordnungen, zu den nutzbaren Messgrößen, zu entsprechenden Annahmekriterien und zum zusätzlichen Messzubehör wie z. B. Netznachbildungen ergänzt.
Die Anforderungen an die 150-Ohm-Delta-Netznachbildung sind in der Neuausgabe der Norm DIN EN 55016-1-2 (VDE 0876-16-1-2) enthalten und Festlegungen zur Messgeräte-Unsicherheit in der Neuausgabe der Norm DIN EN 55016-4-2 (VDE 0876-16-4-2).
Ein Anwendungsgebiet des Verfahrens ist die Messung von leitungsgeführten Störaussendungen an Niederspannungs-Gleichstrom- und Wechselstromversorgungsanschlüssen von Wechselrichtern, die zum Anschluss an das Niederspannungsnetz vorgesehen sind und z. B. dem Anschluss von Photovoltaikanlagen an das öffentliche Niederspannungsnetz dienen. Entsprechende Festlegungen zur Funk-Entstörung solcher auch GCPC genannter Wechselrichter sind in der neuen Ausgabe der Internationalen Norm CISPR 11 enthalten, die als EN 55011:2016 in das europäische Normenwerk übernommen wurde und deren deutsche Fassung als DIN EN 55011 (VDE 0875-11):2018-05 veröffentlicht wurde.
Den EMV-Produktgremien wird empfohlen, die entsprechenden Festlegungen der Normenreihe CISPR 16 bzw. EN 55016 zu Messgeräten, -verfahren und zur Messunsicherheit bei ihren Festlegungen Messung von hochfrequenten Störaussendungen (Funkstörungen) zu beachten.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 55016-2-1 VDE 0877-16-2-1:2014-12

Gegenüber DIN EN 55016-2-1 (VDE 0877-16-2-1):2014-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Hinzufügung im Abschnitt 1 (Anwendungsbereich), dass der Frequenzbereich durch das Koppel-/Entkoppelnetzwerk für Aussendungsmessungen auf 300 MHz erweitert wird;
b) Änderung der Wortlaute der Definitionen 3.1.2, 3.1.6, 3.1.7, 3.1.8 und 3.1.25;
c) Hinzufügung von weiteren Abkürzungen in 3.2;
d) Änderung der Überschrift von 5.3 durch Streichung von "HF-" und an verschiedenen Textstellen dieses Abschnitts;
e) Änderung der Überschrift von 5.4 durch Streichung von "Stromversorgungs-" und Hinzufügung, dass dieselben Leitlinien wie bei Stromversorgungs-Netznachbildungen auch für die Auswahl der Verbindungen zwischen Prüfling und anderen Arten von Netznachbildungen gelten, die nicht für den Abschluss von Niederspannungs-Wechselstrom-Netzanschlüsse benutzt werden;
f) Hinzufügung in 6.4.5, dass Produktnormen zusätzliche Messungen bei (anderen) Versorgungsspannungen, die innerhalb des Nenn-Versorgungsspannungsbereichs liegen, erforderlich machen können, wenn die Messergebnisse in Abhängigkeit von der Spannung schwanken;
g) Änderungen in 7.3.2.1;
h) Änderungen in 7.3.3;
i) Hinzufügung in 7.3.4, dass Stromwandler und -transformatoren auch die Messung an anderen Stromversorgungsanschlüssen, die keine Stromversorgungs-Netzanschlüsse sind, erlauben;
j) Änderung der Überschrift von 7.4 und des ersten Absatzes unter 7.4.1;
k) Hinzufügung einer Festlegung zur Anordnung der Delta-Netznachbildung im dritten Spiegelstrich unter 7.4.1;
l) Änderung der Überschrift von 7.4.2, damit sie allgemeiner wird;
m) Hinzufügung von Bild 26 in 7.4.1;
n) Hinzufügung von Festlegungen in 7.4.2.1;
o) Änderungen in 7.4.2.2;
p) Hinzufügung einer Anmerkung bei Bild 14 in 7.4.2.2 sowie Änderung der Titel von Bild 14 und Bild 15;
q) Hinzufügung beim ersten Absatz in 7.4.2.3, dass asymmetrische und unsymmetrische Störspannungen mit einer Delta-Netznachbildung anstelle einer V-Netznachbildung gemessen werden;
r) Redaktionelle Änderung der Überschrift von 7.4.3.2 und der beiden ersten Absätze;
s) Änderung von 7.4.4.1 bis 7.4.4.4 einschließlich der Streichung der Bilder 20 und 21 und Hinzufügung von Bild 27;
t) Änderungen in 7.5.1, darunter eine Erhöhung des Versorgungsstroms bei Geräten, an denen noch gemessen werden kann, auf 200 A;
u) Änderung der Überschrift von 7.5.2.4;
v) Hinzufügung von 7.5.2.5;
w) Hinzufügung im zweiten Absatz von 7.5.3, dass neben Stromversorgungs-Netzleitungen auch andere Stromversorgungsleitungen adressiert werden;
x) Redaktionelle Überarbeitung.