Cover DIN EN IEC 60794-1-403 VDE 0888-100-403:2022-07
größer

DIN EN IEC 60794-1-403 VDE 0888-100-403:2022-07

Lichtwellenleiterkabel

Teil 1-403: Fachgrundspezifikation – Grundlegende Prüfverfahren für Lichtwellenleiterkabel – Elektrische Prüfverfahren – Elektrische Durchgangsprüfung von metallischen Kabelelementen, Verfahren H3

(IEC 60794-1-403:2021); Deutsche Fassung EN IEC 60794-1-403:2021
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2022-07
VDE-Artnr.: 0800786

Diese Norm gehört zur Reihe der Prüfnormen für LWL-Kabel. DIN EN 60794-1-2 in der Ausgabe 2017 wurde durch das IEC Technische Unterkomitee 86A in eine Reihe von Normen von Einzelprüfungen aufgeteilt um die Aktualisierungen besser und schneller zur Verfügung stellen zu können.
In Übereinstimmung mit den Richtlinien des IEC-Sekretariats wurde ein neues Format für die Nummerierung der Prüfverfahren vereinbart, das die Querverweise von alt auf neu erleichtert und die Aktualisierung der entsprechenden Rahmen- und Produktspezifikationen erleichtert.
Das vereinbarte Format lautet: IEC 60794-1-Xnn, wobei X die 2. Stelle des alten zweistelligen Verweises, nn eine inkrementelle Nummer (beginnend mit der Nummer der alten Prüfmethode) ist.
Zu IEC60794-1-2 wurde ein Anhang hinzugefügt, der einen Querverweis zwischen dem alten und dem neuen Nummernschema enthält.
Dieser Teil von IEC 60794 legt ein Verfahren fest, mit dem die geprüft wird, ob die metallischen Kabelelemente über das gesamte Kabel hinweg elektrisch durchgängig sind.
Zum Bestehen der Prüfung muss der metallische Teil des Kabels durchgängig sein, ein Widerstandswert bei einer festgelegten Temperatur kann in der Bauartspezifikation festgelegt werden.
Ist nur bei Kabeln mit metallischem Element anwendbar.
Die Norm erhöht durch ihre Anwendung die Investitionssicherheit für Hersteller und Anwender und gibt Prüflaboren und Herstellern definierte Angaben zur Prüfung.

Gegenüber DIN EN 60794-1-24 (VDE 0888-100-24):2015-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Strukturierung des Prüfablaufs.