Cover DIN EN 50529-2 VDE 0878-529-2:2011-11
größer

DIN EN 50529-2 VDE 0878-529-2:2011-11

EMV-Norm für Übertragungsnetze

Teil 2: Leitungsgebundene Übertragungsnetze, die Koaxialkabel nutzen;

Deutsche Fassung EN 50529-2:2010
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2011-11
VDE-Artnr.: 0878024

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 50529-2:2010. Sie legt Anforderungen an die die von leitungsgebundenen Übertragungsnetzen, die Koaxialkabel nutzen, einschließlich deren In-Haus-Verlängerungen unter normalen Betriebsbedingungen ausgehenden leitungsgeführten und abgestrahlten Störaussendungen fest. Zu diesen Netzen gehören Koaxialkabelnetze für Fernsehsignale, Tonsignale und interaktive Dienste (Breitbandkabelnetze). Hierbei gelten die Aussendungs-Grenzwerte nicht für die Nutzaussendungen von in den Netzen eingebetteten Funkverbindungen. Ferner legt die vorliegende Norm Anforderungen an die Störfestigkeit der vorgenannten Netze fest. Sie umfasst den Frequenzbereich von 9 kHz bis 400 GHz. Die Festlegungen werden in Form von Verweisungen auf entsprechende Harmonisierte Europäische EMV-Normen getroffen und sie gelten in Kombination mit guter Ingenieurpraxis beim Aufbau und Betrieb der Netze. Informationen zur guten Ingenieurpraxis sind im Anhang A enthalten. Entsprechende Maßnahmen unterscheiden sich in allgemeine Maßnahmen, in Maßnahmen bei Koaxialkabeln und Koaxialkabelzubehör und in Maßnahmen für Breitbandkabelnetze.
Im Zusammenhang mit dieser Norm ist die in der Bundesrepublik Deutschland zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Norm geltende "Verordnung zum Schutz von öffentlichen Telekommunikationsnetzen und Sende- und Empfangsfunkanlagen, die in definierten Frequenzbereichen zu Sicherheitszwecken betrieben werden" (SchuTSEV) zu beachten, deren Fundstelle am 18. Mai 2009 im Bundesgesetzblatt (BGBl), S. 1060 veröffentlicht wurde.