keine Vorschau

E DIN EN IEC 60684-3-281 VDE 0341-3-281:2021-07

Isolierschläuche

Teil 3: Anforderungen für einzelne Schlauchtypen – Blatt 281: Halbleitende Polyolefin-Wärmeschrumpfschläuche

(IEC 15/916/CD:2020); Text Deutsch und Englisch
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2021-07   Erscheinungsdatum: 2021-06-04
VDE-Artnr.: 1300119
Ende der Einspruchsfrist: 2021-08-04

Dieser Teil von IEC 60684 enthält die Anforderungen an zwei Typen halbleitender Polyolefin-Wärmeschrumpfschläuche mit einer Schrumpfrate von 3:1.
Diese Schläuche sind für Temperaturen bis 100 °C geeignet.
Typ A: dünne Wanddicke, Innendurchmesser bis 195,0 mm, typischer Wert
Typ B: mittlere Wanddicke, Innendurchmesser bis 120,0 mm, typischer Wert
Schläuche dieses Typs werden üblicherweise in der Farbe schwarz geliefert.
Da Schläuche dieses Typs einen bemerkenswert großen Bereich von Größen und Wanddicken umfassen, wird in Anhang A in dieser Norm ein Leitfaden zur Reihe der verfügbaren Größen gegeben. Die tatsächliche Größe wird zwischen Anwender und Lieferant vereinbart. Werkstoffe, die dieser Norm entsprechen, erfüllen anerkannte Anforderungsniveaus. Jedoch muss die Auswahl eines Werkstoffs durch einen Anwender für einen besonderen Anwendungsfall auf den tatsächlichen Anforderungen für eine angemessene Leistung in diesem Anwendungsfall beruhen und nicht auf dieser Norm allein.
Dieser Teil von IEC 60684 enthält die Anforderungen an zwei Typen halbleitender Polyolefin-Wärmeschrumpfschläuche mit einer Schrumpfrate von 3:1.
Diese Schläuche sind für Temperaturen bis 100 °C geeignet.
Typ A: dünne Wanddicke, Innendurchmesser bis 195,0 mm, typischer Wert
Typ B: mittlere Wanddicke, Innendurchmesser bis 120,0 mm, typischer Wert
Gegenüber DIN EN 60684-3-281 (VDE 0341-3-281):2011-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Änderung des spezifischen Durchgangswiderstands auf ein Maximum;
b) Änderung des Verfahrens zur Messung der Resistivität;
c) die deutsche Fassung wurde in Abschnitt 2 an die aktuellen Standardtexte angepasst.
Diese Schläuche sind für die Verwendung an Kabelzubehör für den Mittelspannungsbereich vorgesehen, und ihr elektrisches Betriebsverhalten wird deshalb als Teil der Baugruppe geprüft. Beispiele dafür werden in HD 629 und IEC 60502 (alle Teile) beschrieben.

Gegenüber DIN EN 60684-3-281 (VDE 0341-3-281):2011-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Änderung des spezifischen Durchgangswiderstands auf ein Maximum;
b) Änderung des Verfahrens zur Messung der Resistivität;
c) die deutsche Fassung wurde in Abschnitt 2 an die aktuellen Standardtexte angepasst.