Cover E DIN EN IEC 60335-2-115-100 VDE 0700-115-100:2022-02
größer

E DIN EN IEC 60335-2-115-100 VDE 0700-115-100:2022-02

Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke

Teil 2-115: Besondere Anforderungen für Schönheitspflegegeräte;

Deutsche und Englische Fassung prEN IEC 60335-2-115:2021/prA11:2021
Art/Status: Norm-Entwurf, gültig
Ausgabedatum: 2022-02   Erscheinungsdatum: 2022-01-14
VDE-Artnr.: 1701755
Ende der Einspruchsfrist: 2022-03-14

Dieser Norm-Entwurf behandelt die Sicherheit elektrischer Geräte, die zur Schönheitspflege von Personen und für den Hausgebrauch, gewerbliche und ähnliche Zwecke bestimmt sind, wobei deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V beträgt.
Dieser Norm-Entwurf erkennt das international akzeptierte Niveau des Schutzes gegen Gefahren wie zum Beispiel solche elektrischer, mechanischer und thermischer Art sowie Brand- und Strahlungsgefahren von elektrischen Geräten an, die sachgemäß unter Berücksichtigung der Gebrauchsanweisungen betrieben werden. Er deckt auch ungewöhnliche Situationen ab, mit denen gleichwohl in der Praxis zu rechnen ist, und berücksichtigt die Art und Weise, in der elektromagnetische Phänomene den sicheren Betrieb von Geräten
beeinflussen können.
Dieser Entwurf gilt nicht für Geräte, die ausschließlich für industrielle Zwecke bestimmt sind, Geräte, die zur
Verwendung in Räumen vorgesehen sind, in denen besondere Bedingungen vorherrschen, wie z. B. korrosive
oder explosionsgefährdete Bereiche (Staub, Dampf oder Gas), Rasiergeräte, Haarschneidemaschinen und
ähnliche Geräte (IEC 60335-2-8), Wärmezudecken, Wärmeunterbetten, Heizkissen, Kleidung und ähnliche schmiegsame Wärmegeräte (IEC 60335-2-17), Geräte zur Behandlung von Haut oder Haar (IEC 60335-2-23), Geräte zur Hautbestrahlung mit optischer Strahlung (IEC 60335-2-27), Saunaheizgeräte und Infrarot-Kabinen (IEC 60335-2-53), Kosmetik- und Schönheitspflegegeräte mit eingebauten Lasern und Intensivlichtquellen (IEC 60335-2-113) und Geräte für medizinische Zwecke (IEC 60601).
Geräte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, sind zum Beispiel: Geräte mit hochfrequenten Ausgangsströmen (d. h. = 10 kHz), einschließlich Geräten mit Wärme erzeugenden Wirkungen für die
Hautpflege, Geräte mit mittelfrequenten Ausgangsströmen (d. h. = 1 kHz, < 10 kHz), einschließlich Interferenzausgängen für die Haut- oder Muskelstimulation, Geräte mit niederfrequenten Ausgangsströmen
(d. h. < 1 kHz) (z. B. faradische Ströme) für Anwendungen wie Haut- oder Muskelstimulation, Geräte mit Kleinspannungs-Ausgangsgleichströmen (z. B. galvanische Ströme) wie Elektroepilation (Haarentfernung), Schönheitspflegegeräte mit Ultraschallausgängen zur Hautpflege, Geräte mit Unterdruckfunktionen zur
Hautpflege, Schönheitspflegegeräte zum Schmelzen von Wachs, Geräte, die eine oberflächenkühlende Wirkung zur Hautpflege erzeugen sollen, Gesichtsreinigungsgeräte und Mikronadelgeräte zur Hautpflege.