Unabhängiges Wohnen durch modulare und mit Assistenzfunktionen individualisierbare Mikro-Roboterräume

Konferenz: Wohnen – Pflege – Teilhabe – „Besser leben durch Technik“ - 7. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung
21.01.2014 - 22.01.2014 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: Wohnen – Pflege – Teilhabe "Besser leben durch Technik"

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Güttler, Jörg; Georgoulas, Christos; Linner, Thomas; Bock, Thomas (TU München, München, Deutschland)

Inhalt:
Im Forschungsprojekt LISA wurde anhand von experimentellen Studien mittels Mock-ups und Prototypen die Möglichkeit untersucht, Assistenzfunktionen in Wandkomponenten zu integrieren und mit Hilfe von dadurch erzeugten strukturierten Umgebungen (Mikro-Roboterräumen) das Leben älterer Menschen selbstbestimmt zu gestalten. Durch den modularen Aufbau können diese Mikro-Roboterräume industriell effizient hergestellt, an vielfältige Bedarfsfälle angepasst und auch schnell und kostengünstig in Altbauwohnungen nachgerüstet werden. Der Ansatz erlaubt, dass in der Zukunft Wohnungen durch eine Kombination einer Vielzahl solcher Mikro-Roboterräume auf einfache Weise zu intelligenten Umgebungen umgerüstet werden können.