Der AAL-Koordinator - ein zukünftiges Aufgabenfeld für den ambulanten Pflegesektor?

Konferenz: Wohnen – Pflege – Teilhabe – „Besser leben durch Technik“ - 7. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung
21.01.2014 - 22.01.2014 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: Wohnen – Pflege – Teilhabe "Besser leben durch Technik"

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Kröll, M.; Klemm, L. (Personalwirtschaft und Qualifizierung, Institut für Arbeitswissenschaften, Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum, Deutschland)
Rascher, I. (IMO Institut, 40724 Hilden, Deutschland)
Recken, H. (Studienzentrum Essen der Hamburger Fern-Hochschule, Auf der Union 10, 45141 Essen, Deutschland)

Inhalt:
Der Artikel beschäftigt sich mit dem Aufgaben- und Kompetenzprofil von Personen, die im Bereich des ambulanten Pflegesektors bei der Anwendung von AAL-Technik koordinierende und beratende Tätigkeiten übernehmen (auch AAL-Koordinator genannt). Die aktuelle Situation in der ambulanten Pflege wird aufgezeigt und der Qualifizierungsbedarf in diesem Sektor aufgedeckt. Das Tätigkeitsprofil und die entsprechenden Arbeitsprozesse der Koordination des Einsatzes von AAL-Technik, wie sie in dem BMBF Forschungsprojekt ProWAAL herausgearbeitet wurden, werden beschrieben und erläutert. Es wird darauf hingewiesen, dass die Vernetzungsfunktion von Pflegekräften im ambulanten Bereich zu unterstützen ist und mit welchen Mitteln dies am besten geschehen kann. Die nötigen Kompetenzen für die Beherrschung dieser Arbeitsprozesse sind durch entsprechende Weiterbildungskonzepte zu vermitteln. Dabei wird sich sowohl auf eigene empirische Untersuchungen konzentriert als auch Bezug zu aktuellen Studien aus dem Pflegebereich genommen.