Pflegende Angehörige als Zielgruppe Tablet-basierender Pflegeassistenzsysteme am Beispiel des Projekts TABLU

Konferenz: Wohnen – Pflege – Teilhabe – „Besser leben durch Technik“ - 7. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung
21.01.2014 - 22.01.2014 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: Wohnen – Pflege – Teilhabe "Besser leben durch Technik"

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Buhr, Daniel; Haug, Lisa (Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen, Deutschland)
Eschweiler, Gerhard W.; Herbers, Tobias; Niebler, Raphael (Geriatrisches Zentrum, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Tübingen, Deutschland)
Heine, Thomas; Weimar, Udo (Institut für Physikalische und Theoretische Chemie der Universität Tübingen, Deutschland)

Inhalt:
Von derzeit 2,5 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden 1,18 Millionen allein durch die Angehörigen gepflegt. Die körperliche und psychische Belastung der Informell Pflegenden ist dabei häufig sehr hoch. Unterstützung könnten hierbei technische Pflegeassistenzsystemen leisten. Doch ist die Verfügbarkeit solcher Angebote eher gering. So beschäftigen sich im Bereich der AAL-Forschung immer noch wenige Projekte direkt mit der Unterstützung pflegender Angehöriger. Hier setzt das Verbundprojekt TABLU (Technische Assistenzsysteme befähigen zu einem Leben in Unabhängigkeit) an. Durch das Projekt sollen pflegende Angehörige durch ein Tablet-Computer-basierendes Pflegeassistenzsystem geschult und in ihrem Alltag unterstützt werden.