Manifestation der Relevanz von AAL für das Evangelische Johanesstift durch die Wohnung AMINA, die „Assistiererei“

Konferenz: Wohnen – Pflege – Teilhabe – „Besser leben durch Technik“ - 7. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung
21.01.2014 - 22.01.2014 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: Wohnen – Pflege – Teilhabe "Besser leben durch Technik"

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Iwainsky, Alfred; Herfert, Daniel (Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V. (GFaI), Volmerstraße 3, 12489 Berlin, Deutschland)
Voßberg, Catia (Pflegewohnen im Sunpark gGmbH und Sunpark ambulant gGmbH des Evangelischen Johannesstifts Berlin, Mariendorfer Weg 22, 12051 Berlin, Deutschland)

Inhalt:
Seit 2010 beschäftigt sich das Evangelische Johannesstift (EJS) mit dem Thema Ambient Assisted Living (AAL). Es hat dafür externe Partner gewonnen, die vorrangig aus den beiden vom BMWi geförderten NEMO-Netzwerken MESEDA (Ambient Energy für Ambient Intelligence) und MoniSzen (Monitoring von Szenarien mit Hilfe verteilter Sensoren) stammen. Höhepunkte der bisherigen Auseinandersetzung sowohl mit dem Begriff als auch mit entsprechenden Technik-Angeboten waren für das Stift die Einbeziehung in ein BMBF-Verbundprojekt sowie die Ausrüstung einer Wohnung zur Präsentation und Evaluation von Technik für Alltagsassistenz.