Roboter-Unterstützung zu Hause - Das Projekt HOBBIT

Konferenz: Wohnen – Pflege – Teilhabe – „Besser leben durch Technik“ - 7. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung
21.01.2014 - 22.01.2014 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: Wohnen – Pflege – Teilhabe "Besser leben durch Technik"

Seiten: 5Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Zagler, W. L.; Mayer, P.; Panek, P. (Technische Universität Wien, Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung, Zentrum für Angewandte Assistierende Technologien, Wien, Österreich)
Vincze, M.; Weiss, A.; Bajones, M.; Puente, P.; Huber, A.; Lammer, L.; Fischinger, D. (Technische Universität Wien, Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik, Wien, Österreich)

Inhalt:
Roboter als Unterstützung und Hilfe (besonders in kritischen Situationen) sind ein alter und berechtigter Wunsch. Da Stürze (besonders bei älteren Menschen) die häufigste Ursache für schwere Verletzungen und in der Folge für den Eintritt in eine Pflegeeinrichtung sind, ist das vorrangige Ziel des EU Projektes HOBBIT die Entwicklung eines leistbaren mobilen Heimassistenten für Senioren/-innen. Damit soll die Lebensqualität erhöht und die persönliche Unabhängigkeit gesichert werden. Der bisherige Entwicklungsstand des Roboters nach 1,5 Jahren beinhaltet eine umfassende Bedürfnisund Anforderungsanalyse mit möglichen Endnutzer/-innen, konzeptionelles Interaktionsdesign, prototypische Implementierung von relevanten Verhaltensweisen und erste kontrollierte Laborstudien mit Senioren/-innen. Die Laborstudien wurden in drei Ländern und mit 49 über 70-jährigen Personen durchgeführt und zeigten, dass die Studienteilnehmer/- innen nach anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten alle Aufgaben erfolgreich mit HOBBIT gemeinsam erledigen konnten. Auch das zugrundeliegende, speziell für das HOBBIT-Projekt entwickelte, Verhaltensparadigma „Mutual Care“ (gegenseitige Fürsorge) fand Anklang bei den Teilnehmer/-innen und erhöhte die Akzeptanz. Momentan befindet sich das Projekt in der Weiterentwicklung der Roboterplattform (Hardware-wie Software) mit der Zielsetzung HOBBIT robust, sicher und flexible genug zu gestalten, dass mit Herbst 2014 Langzeitstudien in Privathaushalten durchgeführt werden können.