Langzeitstabile Messung des pH-Wertes im Pansen von Wiederkäuern

Konferenz: Sensoren und Messsysteme 2014 - Beiträge der 17. ITG/GMA-Fachtagung
03.06.2014 - 04.06.2014 in Nürnberg, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 250: Sensoren und Messsysteme 2014

Seiten: 5Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Zosel, Jens; Schwarz, Johannes; Vonau, Winfried (Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik, e.V. Meinsberg, Waldheim, Deutschland)
Hoffmann, Martin; Schewtschenko, Olga (fzmb GmbH, Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie, Bad Langensalza, Deutschland)
Gerlach, Mirko; Schickram, Kai; Woratz, Michael (Analytical Control Instruments GmbH, Berlin, Deutschland)

Inhalt:
Die pH-Messung nimmt in tierphysiologischen Untersuchungen eine wesentliche Rolle ein. Neben Messungen an der Haut, am Auge, im Blutkreislauf und in der Speiseröhre wird dieser vor allem im Magen von Tieren bestimmt. Im Beitrag wird über die Entwicklung einer nicht kabelgebundenen Sonde für die pH-Bestimmung im Pansen von Milchkühen berichtet, die für das Langzeitmonitoring der subakuten Pansenazidose, einer der wichtigsten Erkrankungen von Milchkühen, vorgesehen ist. Obwohl solche Sonden bereits seit längerer Zeit entwickelt werden und z.T. bereits kommerziell verfügbar sind, besteht weiterhin die bislang unerfüllte Forderung nach Möglichkeiten, den pH-Wert über Zeiträume von mehreren Jahren unterbrechungsfrei in dieser Applikation zu messen. Die Entwicklung der dazu notwendigen langzeitstabilen Referenzelektrode mit einer Standzeit von mehr als 1 Jahr steht im Zentrum des Beitrags.