Untersuchung thermo-mechanischer Belastungen in Abgassystemen bei hochdynamischer Druckpulsation

Konferenz: Sensoren und Messsysteme 2014 - Beiträge der 17. ITG/GMA-Fachtagung
03.06.2014 - 04.06.2014 in Nürnberg, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 250: Sensoren und Messsysteme 2014

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Niedermeyer, Lars; Augsburg, Klaus (TU Ilmenau, Fakultät für Maschinenbau, Fachgebiet Kraftfahrzeugtechnik, 98693 Ilmenau, Deutschland)
Augustin, Silke; Fröhlich, Thomas; Krapf, Gunter (TU Ilmenau, Fakultät für Maschinenbau, Institut für Prozessmess- und Sensortechnik, 98693 Ilmenau, Deutschland)
Zimmermann, Klaus; Böhm, Valter; Kaufhold, Tobias (TU Ilmenau, Fakultät für Maschinenbau, Fachgebiet Technische Mechanik, 98693 Ilmenau, Deutschland)

Inhalt:
Für die Erhaltung von Ressourcen und dem Entgegenwirken des Treibhauseffektes wird die Effizienz von Motoren durch Hochaufladung und Downsizing kontinuierlich verbessert. Dies führt zu einer erhöhten Belastung des Abgasturboladers durch hochdynamische Druck- und Temperaturverläufe. Die Untersuchung des strukturdynamischen Verhaltens von Teilsystemen der Abgasanlage, insbesondere des Abgasturboladers, ist der Hauptinhalt dieser Forschungsarbeit. Die Simulation zur Abbildung der hochdynamischen Druckpulsation und des Energieeintrages in die Komponenten des Abgassystems stellt hierbei eine große Herausforderung dar. Ein Ziel ist in diesem Zusammenhang die Beschreibung des Strömungszustandes und dessen Auswirkung auf die Bauteilstruktur. Hierbei wird auf die komplexe Nutzung energetischer (Strömungsdynamik), konstruktiver, strukturdynamischer, thermomechanischer, reaktionskinetischer Methoden in diesem Kontext zurückgegriffen. Weiterhin steht der Anspruch auf Skalierbarkeit der Ergebnisse auf vielfältige Betriebsszenarien des Abgasturboladers. In einigen strukturmechanischen Untersuchungen werden die Auswirkungen der Strömungs- und Temperaturbelastungen auf das Materialverhalten im stationären Endzustand behandelt. Durch die enge Zusammenarbeit der oben genannten Fachgebiete wurden, mit Hilfe gekoppelter CFD- und FEM-Simulationen, die Auswirkung zyklisch wechselnder Strömungs- und Temperaturbelastungen auf die mechanisch-thermische Stabilität des Systems untersucht und beschrieben. Der Fokus lag dabei auf der Auswirkung der nicht gleichmäßigen räumlichen und zeitlichen Erwärmung der einzelnen Bauteile.