Lademanagement für Elektrofahrzeuge am Beispiel der Netzampel

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Dauer, David; Gottwalt, Sebastian (FZI Forschungszentrum Informatik, 76131 Karlsruhe, Deutschland)
Schweinfort, Willi; Walker, Gerhard (Netze BW GmbH, 70567 Stuttgart, Deutschland)

Inhalt:
Das Projekt „Smart Grid Integration“ im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West erforscht Konzepte zur Steuerung der Ladevorgänge, die sowohl den Komfort der Nutzer als auch Netzüberlastungen berücksichtigen. Basis für die Ladesteuerung bildet die unter Federführung des BMWi entwickelte Netzampel. Unsere Ergebnisse zeigen, dass sowohl ungesteuertes Laden, als auch ein marktbasierter variabler Tarif Netzüberlasten erzeugen. In der vorliegenden Arbeit werden direkte Steuerung und Gruppentarife als vielversprechende Möglichkeiten zur Reduktion von Überlasten im Netz vorgestellt. Darüber hinaus werden Erweiterungen für diese beiden Steuerungsoptionen aufgezeigt, um Kundenkomfort und verlässliche Einhaltung netzseitiger Restriktionen zu integrieren. Die hier vorgestellten Konzepte werden im weiteren Verlauf des Projekts bei der Entwicklung eines Demonstrators berücksichtig. Zusätzlich sollen die Ergebnisse in die Diskussion zur Verordnungsformulierung nach §14a EnWG eingespielt werden.