Eine Taxonomie zur Beschreibung von Cloud-Dienstangeboten

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Göring, A.; Gudenkauf, S.; Josefiok, M. (OFFIS - Institut für Informatik, Escherweg 2, 26121 Oldenburg, Deutschland)
Norkus, O. (Universität Oldenburg, Escherweg 2, 26121 Oldenburg, Deutschland)

Inhalt:
Der Einsatz von Cloud-Technologien hat in Smart Cities große Potentiale in Arbeitsbereichen wie der Verwaltung, Bildung, Gesundheits- sowie der Energieversorgung. Die schwankende Versorgung dezentral erzeugter Energie, aber auch die Versorgung mit Wasser, Wärme und Gas erfordert in Smart Cities beispielsweise eine zunehmende Abstimmung zwischen Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Verbrauch. Zur Bewältigung dieses Regulierungsaufwandes ist Cloud Computing prädestiniert. Die Auswahl von Cloud-Diensten wird jedoch dadurch erschwert, dass ein Überangebot an Referenzmodellen mit unterschiedlichen Bestandteilen und Charakteristiken existiert. Die vorliegende Arbeit beschreibt die Analyse sowie Konsolidierung verschiedener Ansätze und die Zusammenführung in einer Taxonomie, um die Beschreibung und den Vergleich von Cloud-Diensten zu erleichtern. Gerade für Cloud-Dienste für Smart Cities stellt dies eine Chance dar, frühzeitig – d.h. schon während des Aufbaus – Transparenz über Inhalt und Leistungsangebot der Dienstinfrastruktur herzustellen.