Berücksichtigung preiselastischer Lasten und Einspeisungen in der Verteilnetzplanung

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Kays, J.; Seack, A. (Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft, TU Dortmund, Dortmund, Deutschland)
Raasch, J.; Weber, C. (Lehrstuhl für Energiewirtschaft, Universität Duisburg-Essen, Essen, Deutschland)

Inhalt:
Die konventionelle Verteilnetzplanung verwendet Extremszenarien zur Bewertung der Leistungsfähigkeit der Netze. Diese Vorgehensweise erschwert jedoch sowohl die Berücksichtigung des volatilen Charakters von Einspeisungen auf Basis erneuerbarer Energien als auch die Bewertung des Einflusses von preiselastischen Lasten, da zeitliche Abhängigkeiten nicht in die Extremszenarien eingehen. Dieser Beitrag beschreibt daher die Erweiterung eines Simulationssystems, das auf Basis des Multiagentenansatzes realitätsnahe Zeitreihen aller beteiligten Netznutzer erstellt. Diese Erweiterung ermöglicht die Berücksichtigung des Einflusses des Preises auf das Verhalten der Lasten und Einspeisungen im Verteilnetz. Die resultierenden Zeitreihen können dem weiteren Planungsprozess als Eingangsgrößen dienen und ermöglichen besonders leicht die Bewertung von innovativen Steuerungsmaßnahmen im Verteilnetzplanungsprozess.