Zustandsschätzung im Verteilnetz unter Anwendung der zeitsynchronisierten Zeigermessung

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Görner, K.; Rehtanz, C. (Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft, TU Dortmund, Deutschland)

Inhalt:
In diesem Beitrag wird das Konzept einer Zustandsschätzung im Verteilnetz mit der zeitsynchronisierten Zeigermessung vorgestellt. Der Vorteil gegenüber konventionellen Messgeräten wird verdeutlicht. Eine steigende Anzahl an dezentralen Erzeugungseinheiten durch Erneuerbare Energien erfordert immer mehr eine aktive Betriebsführung im Verteilnetz auch auf den unteren Spannungsebenen. Es wird erläutert wie unter Beachtung der Privatsphäre der Letztverbraucher a-priori weitere Pseudo-Messwerte bestimmt werden. Mit Hilfe eines kleinen Modells von einem Verteilnetz werden anschließend die Schätzergebnisse bewertet.