Zonengenaue Ortung von Passagieren in ÖPNV-Fahrzeugen zur Unterstützung des Energiemanagements

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Engelbrecht, Julia; Förster, Georg (Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Zeunerstr. 38, 01069 Dresden, Deutschland)
Michler, Oliver (Technische Universität Dresden, Institut für Verkehrstelematik, Lehrstuhl „Informationstechnik für Verkehrssysteme“, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden, Deutschland)

Inhalt:
Neuerungen im Rahmen der Elektromobilität bei elektronischen Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sehen vor, diese Fahrzeuge zwischen zwei oder mehreren Haltestellen über bordautonome Systeme mit elektrischer Energie zu versorgen. Um Reichweiten zu erhöhen bzw. Ladezeiten zu reduzieren, wird an Konzepten gearbeitet um Sekundärverbraucher wie Klimatisierung und Heizung effizienter zu gestalten. Erzielt werden kann dies z. B. durch eine Regelung der Klimatisierung in Abhängigkeit des Besetzungsgrades des jeweiligen Fahrzeugabschnittes. In diesem Artikel wird der Einsatz eines pegelbasierten Ortungsverfahrens auf der Basis von speziellen Antennen in Form von abstrahlenden Kabeln zur Umsetzung einer zonengenauen Ortung betrachtet. Anhand von Messungen in einer Testumgebung, der AutoTram(r) Extra Grand des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, wurde die erreichbare Ortungsgenauigkeit untersucht.