Vergleich zweier Methoden zur Erstellung eines Wärmekatasters

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 5Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Denk, Petra; Garbe, Katharina; Elfinger, Josef (Hochschule Landshut, Am Lurzenhof 1, 84036 Landshut, Deutschland)

Inhalt:
Um zu eruieren, in welchen Gebieten einer Kommune Wärmenetze wirtschaftlich sinnvoll sein können, werden üblicherweise flächendeckende Wärmekataster erstellt. Die Aussagekraft eines Wärmekatasters hängt entscheidend von der Qualität der Eingangsdaten sowie der verwendeten Methode ab. Zur Ermittlung des Wärmebedarfs werden derzeit vorwiegend zwei verschiedene Methoden angewendet: die verbrauchs- und die bedarfsorientierte Methode. Inwiefern sich die Methoden unterscheiden bzw. wie präzise deren Ergebnisse die Realität widerspiegeln, wird in diesem Artikel analysiert.