Effizientes und ökonomisches Energieversorgungskonzept von Bürogebäuden mit hoher Autarkiequote

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Munzel, Benjamin; Muuß, Fridolin; Hemdan, Nasser G. A. (Technische Universität Braunschweig, Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen (elenia), Braunschweig, Deutschland)
Psola, Jan-Hendrik (Technische Universität Braunschweig, Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen, Braunschweig, Deutschland)

Inhalt:
Ein Energieversorgungskonzept eines realen Verwaltungsgebäudes wird analysiert und optimiert. Dabei steht für die jährliche Finanzierung des optimierten Energieversorgungskonzepts die Höhe der bisherigen Kosten für die Energieversorgung zur Verfügung. Ziel soll es sein, ein kosten/nutzenoptimales Verhältnis der verschiedenen Komponenten für das vorliegende Gebäude zu entwickeln. Eine Voraussetzung ist dabei die absolute Deckung des thermischen Bedarfs sowie das Erreichen einer hohen elektrischen Autarkiequote. Dies soll durch die Implementierung eines zentralen Managementsystems, eines BHKW, einer Hochtemperaturwärmepumpe, sowie einem Puffer- und elektrischen Speicher erreicht werden. Es werden die charakteristischen Parameter des Verwaltungsgebäudes genannt, die Preise pro Kapazitätseinheit der jeweiligen energietechnischen Komponenten in dem Optimierungsmodell hinterlegt und hinsichtlich der verschiedenen Nebenbedingungen (Autarkie, Kosten, Betriebszeiten, etc.) ausgelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass mit einem jährlichen finanzielle Aufwand in Höhe der jährlichen Kosten für die Energieversorgung von Strom und Wärme, eine dezentrale Energieversorgung mit einer Autarkiequote von 84 % realisierbar ist und darüber hinaus eine um etwa 30 % bessere CO2-Bilanz erreicht werden kann.