Entwicklung von Planungsgrundsätzen für die Niederspannungsnetze der Pfalzwerke Netz AG

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Hauffe, P. (Pfalzwerke AG, Kurfürstenstr. 29, 67061 Ludwigshafen, Deutschland)
Wendel, C. (Pfalzwerke Netz AG, Kurfürstenstr. 29, 67061 Ludwigshafen, Deutschland)
Arnold, M.; Wellßow, W. H. (TU Kaiserslautern, Lehrstuhl für Energiesysteme und Energiemanagement, 67663 Kaiserslautern, Deutschland)

Inhalt:
Für eine NS-Versorgungsaufgabe, die repräsentativ für die Versorgungsaufgaben der Pfalzwerke Netz AG ist, wurden 144 NS-Netzvarianten modelliert, die sich bezüglich Ortsnetztransformator, Netztopologie, Verlegeart der NS-Kabel und Leiterquerschnitt unterscheiden. Die Netzvarianten wurden mit Wirtschaftlichkeits- und Lastflussrechnungen untersucht. Letztere zeigen, dass der RONT mit leistungsflussabhängigem Spannungssollwert fast alle Spannungsprobleme löst. Damit ausgestattete einseitig verlegte Strahlennetze sind kostengünstig, bewältigen die PV-Einspeisungen des Jahres 2030 für das entwickelte Referenzszenario und wurden für die neuen NS-Planungsgrundsätze ausgewählt.