Technische und wirtschaftliche Optimierung von Betriebsstrategien für thermisch-elektrisch gekoppelte Systeme

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Koch, Stefanie; Unger, Daniel; Engel, Bernd (Technische Universität Braunschweig, Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen (elenia), Braunschweig, Deutschland)

Inhalt:
Wärmepumpen bieten die Möglichkeit, Ein- und Mehrfamilienhäuser unabhängig von fossilen Energieträgern mit Wärme zu versorgen. Die elektrische Energie für den Betrieb stammt dabei vorrangig aus Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen). Bisher werden Wärmepumpen hauptsächlich nach dem Wärmebedarf betrieben: Sie werden eingeschaltet, wenn der Wärmespeicher eine kritische Temperatur unterschreitet. Konzepte sind möglich, in denen die Wärmepumpe den Eigenverbrauch steigert, indem sie in Abhängigkeit der aktuellen PV-Einspeisung betrieben wird. Simulationen zeigen, dass diese Betriebsweise den Eigenverbrauch des erzeugten PV-Stroms und dadurch ein geldwerter Vorteil für den Anlagenbetreiber generiert wird. Für weitere Untersuchungen zum globalen Optimum hinsichtlich der Betriebsweise wird ein Optimierungsmodell vorgestellt.