Vorstellung des Projekts „Mobile – Mobil im Leben“

Konferenz: VDE-Kongress 2014 - Smart Cities – Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft
20.10.2014 - 21.10.2014 in Frankfurt am Main, Deutschland

Tagungsband: VDE-Kongress 2014 – Smart Cities

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Ressel, Christian; Koenen, Stefan; Ribeiro, Pedro do (Hochschule Rhein-Waal, Friedrich-Heinrich-Allee 25, 47475 Kamp-Lintfort, Deutschland)
Christen, Oliver; Naroska, Edwin; Stockmanns, Gudrun (Hochschule Niederrhein, Reinarzstraße 49, 47805 Kamp-Lintfort, Deutschland)
Koch, Frederike (v. Bodelschingsche Stiftungen Bethel, Maraweg 9, 33617 Bielefeld, Deutschland)
Braun, Martina (iAssist UG, Westwall 130, 47798 Krefeld, Deutschland)

Inhalt:
Das Projekt Mobile unterstützt Personen mit kognitiven oder körperlichen Einschränkungen bei der Nutzung des ÖPNV. Für diesen Personenkreis wird in dem Projekt eine nahtlose Smartphone basierte Navigation ermöglicht. Diese passt sich nicht nur an die aktuelle Verkehrslage, sondern vor allem an die individuellen Anforderungen an. Das System bietet dem Benutzer somit eine Reiseroute, die die individuellen Einschränkungen berücksichtigt. Der Reisende soll während der Nutzung des ÖPNVs durch das System betreut und z.B. auch eine Unterstützung beim Wechsel zwischen Verkehrsmitteln erfahren. Das System ermöglicht somit einer bisher vom ÖPNV weitgehend ausgeschlossene Gruppe das sichere Reisen von „Tür zu Tür“. Ein weiteres Merkmal dieses Projektes ist es, dass Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung zwar Schnittstellen benötigen, die die jeweiligen Einschränkungen berücksichtigen, allerdings sollen diese dennoch auch für nicht behinderte Nutzergruppen attraktiv sein. Dadurch soll eine „Stigmatisierung“ der Nutzer verhindert und damit die Akzeptanz des Systems ermöglicht werden.