Magnetoresistive Sensoren für die Erfassung von hochdynamischen Bewegungen in befeuerten Verbrennungsmotoren

Konferenz: AmE 2015 – Automotive meets Electronics - Beiträge der 6. GMM-Fachtagung
24.02.2015 - 25.02.2015 in Dortmund, Deutschland

Tagungsband: GMM-Fb. 82: AmE 2015

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Slatter, Rolf; Lenze, Tobias (Sensitec GmbH, Lahnau, Deutschland)

Inhalt:
In zahlreichen industriellen und automobilen Anwendungen zeichnet sich ein Trend zu höheren Drehzahlen und schnelleren Linearbewegungen ab. Daraus ergeben sich neue Anforderungen an das Messsystem. Innovative Sensorlösungen werden benötigt, welche hohe dynamische Eigenschaften mit hoher Auflösung, hoher Robustheit und geringen Abmessungen vereinen. Die hohe Bandbreite, die magnetoresistive (MR-) Sensoren bieten, galt bisher eher als „versteckter“ Vorteil dieser Technologie. Das GLM Zahnsensormodul integriert einen Zahnsensorchip, basierend auf GMR (Riesenmagnetowiderstand) Multilagen, jeweils wenige Nanometer dick, mit einem starken Stützmagnet in einem kompakten und extrem robusten Gehäuse. Dieses miniaturisierte Modul ermöglicht eine sehr genaue Messung von sowohl linearen als auch rotatorischen Bewegungen bei hohen Auflösungen und sehr hohen Geschwindigkeiten, wie z. B. die Messung des Ventilhubs in befeuerten Verbrennungsmotoren zwecks Optimierung des Ventiltriebs und des Ladungswechsels.