Untersuchungen zur Latenz von zeitkritischen V2X-Anwendungen über LTE

Konferenz: Mobilkommunikation - 20. ITG-Fachtagung Mobilkommunikation
07.05.2015 - 08.05.2015 in Osnabrück, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 258: Mobilkommunikation

Seiten: 5Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Dreyer, Nils; Möller, Andreas; Kürner, Thomas (Technische Universität Braunschweig, Deutschland)
Wildschütte, Florian; Hofmann, Frank (Robert Bosch GmbH, Hildesheim, Deutschland)

Inhalt:
In dieser Arbeit wird untersucht, ob der Mobilfunkstandard LTE für den Einsatz zeitkritischer Anwendungen in der Fahrzeug-zu-Fahrzeugkommunikation (V2V) geeignet ist. Das zellulare LTE Mobilfunknetz kann in bestimmten Szenarien Vorteile gegenüber Ad hoc Verbindungen mit dem IEEE 802.11p Standard bieten. Jedoch ist bei der Nutzung infrastrukturbasierter Netze (V2I) mit einer Zunahme der Latenz gegenüber Ad-hoc-Verbindungen zu rechnen. Diese Arbeit analysiert zunächst die LTE Spezifikationen um die Ursachen von Latenz zu klären und Maßnahmen zur Senkung der Latenz abzuleiten. Anschließend werden Messungen und Ergebnisse beschrieben, die mit einem protypischen Fahrzeug-zu-Fahrzeug und -Infrastruktur (V2X) System durchgeführt worden sind, um Einflussfaktoren auf die Latenz zu untersuchen.