Informationstechnische Infrastruktur der Energienetze

Konferenz: Mobilkommunikation – Technologien und Anwendungen - 21. ITG-Fachtagung
11.05.2016 - 12.05.2016 in Osnabrück, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 263: Mobilkommunikation

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Lampe, Georg Sven (ENERTRAG, Gut Dauerthal, Dauerthal, 17291, Germany)
Massner, Stephan (Ingenieurbüro Massner, Hauptstr. 13-15, 03238 Gorden-Staupitz, Germany)

Inhalt:
Die informationstechnische Infrastruktur der Energienetze ist durch die zunehmende Stromerzeugung der regenerativen Energien im Wandel und bedeutet für jeden Energieversorger bzw. Netzbetreiber die entsprechenden Maßnahmen in strategischer und struktureller Form zu konzipieren. Parallel zu einem rein bedarfsorientierten Ausbau der Verteilnetze besteht die Möglichkeit durch neue intelligente Technologien und automatisierten Anwendungen die Netzleistungsfähigkeit und -nutzung zu optimieren, um die fluktuierende Erzeugung aus regenerativen Energien möglichst vollständig unter Beibehaltung der hohen Versorgungsqualität in das Energiesystem zu integrieren. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung des Strommarkt- und Regulierungsdesigns werden die notwendigen Anpassungsprozesse auf der Angebots- und Nachfrageseite technische und wettbewerblicher organisierter, da nicht nur die gesetzlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die netz- und vertriebsseitigen Zieldefinitionen der Strommärkte betrachtet werden. Ein wichtiger Schritt ist die Ausweitung der Datenbasis um quantitative Messgrößen, damit letztendlich aussagekräftigen Qualitätsparameter eine Dienstgüte f ür die Energieversorgung beschreiben. Die Gesamtbetrachtung dient dem Ziel, robuste Rahmenbedingungen für die Marktakteure zu schaffen und die Flexibilisierung des Strommarktes zu ermöglichen.