Störlichtbogenschutz beim Arbeiten unter Spannung – Ein kritischer Vergleich zwischen Lösungen mit störlichtbogenfester PSA und technischen Lösungen mit Basisschutz

Konferenz: Arbeiten unter Spannung (AuS) - 10. Fachtagung
13.09.2016 - 14.09.2016 in Dresden, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 149: Arbeiten unter Spannung (AuS)

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Bähnsch, Rolf (RBS AuS Engineering, Wermelskirchen, Deutschland)

Inhalt:
Beim Arbeiten unter Spannung kommt dem Störlichtbogenschutz eine besondere Bedeutung zu. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Gesundheit aller Beschäftigten zu gewährleisten und muss bei Arbeiten unter Spannung wirksame Schutzmaßnahmen ergreifen. Der Schutz gegen die Auswirkungen von Störlichtbögen kann sowohl mit einer, der Kurzschlussenergie entsprechend ausgewählten PSA realisiert werden, oder mit technischen Lösungen mit Basisschutz. Der Markt bietet hierzu unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten. Grundlage für die Auswahl und Dimensionierung des Störlichtbogenschutzes ist die DGUV Regel 203-078 (BGI 5188). Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten eines wirksamen Störlichtbogenschutzes. Sie werden anhand der rechtlichen Grundlagen und praktischen Beispielen miteinander verglichen. Abschließend erfolgt eine quantitative Bewertung der unterschiedlichen Schutzmaßnahmen.