Störlichtbogenschutz in Niederspannungs-Schaltanlagen mit Bauartnachweis

Konferenz: Arbeiten unter Spannung (AuS) - 10. Fachtagung
13.09.2016 - 14.09.2016 in Dresden, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 149: Arbeiten unter Spannung (AuS)

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Schumacher, Andreas (DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG., Neumarkt, Deutschland)

Inhalt:
Störlichtbögen stellen nach wie vor eine enorme Gefährdung für Personen- und Schaltgerätekombinationen dar – auch bei modernen Bauartnachweis geprüften Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen. Personen, die an diesen Schaltanlagen arbeiten, können schwer verletzt werden, die Schaltanlage selbst kann komplett zerstört werden und es schließen sich ausgedehnte Versorgungsausfälle an. Die neueste Norm, DIN EN 61439-2 (VDE 0660-600-2) Beiblatt 1:2016-01, würdigt nicht alle Gefährdungen, die von einem Störlichtbogen ausgehen und gilt auch nur für ordnungsgemäß verschlossene Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen. Um einen wirkungsvollen Personen- und Anlagenschutz zu realisieren, müssen Schutzsysteme verwendet werden, die den Störlichtbogen binnen weniger Millisekunden in einen Kurzschluss überführen und anschließend den fehlerbehafteten Schaltanlagenteil vom Netz trennen. DEHNshort ist in der Lage, einen Störlichtbogen in 1-3 ms zu löschen und bietet damit herausragenden Schutz, auch bei geöffneter Schaltanlagentür!