Messung Elektromagnetischer Wanderwellen und ihre Anwendung im intelligenten Stromverteilnetz

Konferenz: STE 2016 – Sternpunktbehandlung in Netzen bis 110 kV (D-A-CH) - 4. ETG-Fachtagung
21.02.2017 - 22.02.2017 in Aschaffenburg, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 151: STE 2017

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Keune, Bjoern; Rehtanz, Christian; Lühring, Ulrich; Jenau, Frank (Technische Universität Dortmund, Deutschland)
Kleemann, Michael (Sprecher Automation, Berlin, Deutschland)
Skrbinjek, Oliver; Hipp, Walter (Energie Steiermark, Graz, Österreich)

Inhalt:
Mit der Vision von intelligenten Stromnetzen erfahren Schutz- und Leittechniksysteme steigende Anforderungen hinsichtlich ihrer individuellen Anpassungsfähigkeit an plötzliche Zustandsänderungen. Einen vielversprechenden Lösungsansatz bietet die Analyse elektromagnetischer Wanderwellenvorgänge, indem sie anhand lokaler Messungen wertvolle Zusatzinformationen über den Netzzustand liefert - und das ohne kommunikationstechnischen Mehraufwand. In diesem Beitrag werden zwei praktische Anwendungsfälle im gelöscht betriebenen Mittelspannungsnetz betrachtet, zum einen die Tiefenortung von Netzfehlern im laufenden Betrieb und zum anderen die Feststellung des aktuellen Schaltzustandes eines entfernten Schaltgeräts. Die theoretischen Untersuchungen werden anhand von Netzsimulationen des IEEE-34 Verteilnetzes in MATLAB/Simulink(r) nachgewiesen und mittels der Messergebnisse aus Erdschlussversuchen validiert. Dabei wird die praktische Anwendung von Prinzipien des maschinellen Lernens zur Ableitung topologischer Informationen aus den Wellenreflexionsmustern anhand des Support-Vector-Machine-Verfahrens vorgestellt.