Erdschlussortung in Batteriesystemen

Konferenz: STE 2016 – Sternpunktbehandlung in Netzen bis 110 kV (D-A-CH) - 4. ETG-Fachtagung
21.02.2017 - 22.02.2017 in Aschaffenburg, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 151: STE 2017

Seiten: 3Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Achleitner, Georg (Austrian Power Grid AG, Östereich)
Fickert, Lothar (Technische Universität Graz, Österreich)
Raunig, Christian (Österreichs Energie, Österreich)

Inhalt:
Gleichspannungsnetze finden in zahlreichen Gebieten, wie beispielsweise, in der Energietechnik, in der Verkehrstechnik sowie in Bereichen mit hohen Anforderungen an die Versorgungssicherheit oder an den Personenschutz, Anwendung. Aufgrund der speziellen Eigenschaften von Gleichspannungsnetzen können einige der bei den Wechselspannungsnetzen üblichen Schutzmaßnahmen nicht in gleicher Weise umgesetzt werden. In diesem Beitrag wird ein neues, einfaches und robustes, von APG und TU Graz patentiertes Verfahren zur Fehlerortung in Batteriesystemen vorgestellt, welches eine Abzweigortung in Batteriesystemen ermöglicht. Feldversuche haben die Anwendbarkeit bis zu 40 kOhm Isolationsfehlerwiderstand gezeigt. Damit konnten fehlerhafte Abzweige bei sehr hohen Fehlerwiderständen mit einer bisher ungekannten Präzession erkannt werden.