Zinnfreie Einpresstechnik für die Automobilindustrie

Konferenz: Kontaktverhalten und Schalten - 24. Fachtagung Albert-Keil-Kontaktseminar
11.10.2017 - 13.10.2017 in Karlsruhe, Deutschland

Tagungsband: VDE-Fb. 73: Kontaktverhalten und Schalten

Seiten: 7Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Schabert, Frank A.; Crandall, Erika; Schmidt, Helge; Bleicher, Martin (TE Connectivity, Amperestraße 12-14, 64625 Bensheim, Deutschland)

Inhalt:
Die Einpresstechnik ist eine der zuverlässigsten Verbindungstechniken in der Elektrotechnik. Deren Achillesferse ist – vor allem ab 2019 wenn Zinn-Blei-Legierungen auch für diese Anwendung im Automobilnicht mehr einsetzbar sind – die (Zinn-) Whiskerbildung. Zinn oder Zinnlegierungen sind bislang bei der elastischen Einpresstechnik als Festkörperschmierstoff, Korrosionsschutz und Haftvermittler unumgänglich. Durch Abschabungen beim Einpressvorgang, mechanischen und/oder chemischen Stress können selbst aus Schichten unter 1 µm Dicke, Whisker (engl. Nadelkristalle) von Millimeter Länge wachsen. Gegenmaßnahmen für Reinzinnschichten, werden in dieser Arbeit mit alternativen Zinn- Silberlegierungen und neuartigen Zinnfreien Beschichtungen verglichen.