Untersuchung des Kontaktwiderstandverhaltens von Ag/Ni10 - Kontaktstücken unter Einfluss verschiedener Schaltkammer- Wandmaterialien

Konferenz: Kontaktverhalten und Schalten - 24. Fachtagung Albert-Keil-Kontaktseminar
11.10.2017 - 13.10.2017 in Karlsruhe, Deutschland

Tagungsband: VDE-Fb. 73: Kontaktverhalten und Schalten

Seiten: 8Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Gonzalez, D.; Berger, F. (Technische Universität Ilmenau, Fachgebiet „Elektrische Geräte und Anlagen”, Deutschland)
Hopfeld, M.; Schaaf, P. (Technische Universität Ilmenau, Fachgebiet „Werkstoffe der Elektrotechnik“, Deutschland)

Inhalt:
Das Kontaktwiderstandsverhalten von schaltenden Kontakten (Ag/Ni10) wurde mit Hilfe des Modellschalters vom KEKI in mehreren Versuchsreihen mit jeweils bis zu 6000 Schaltzyklen, bei Ausschaltströmen von 120 A untersucht. Der Kontaktwiderstand wurde durch die Verwendung von zwei sehr unterschiedlichen Messstromquellen (1 mA bei max. 100 mV und 8 A bei max. 5 V) unter Anwendung der 4-Punkt-Methode gemessen. Der Einfluss von Fremdschichten aus den Zersetzungsprodukten, welche durch die Wechselwirkung von Ausschaltbögen in Schaltkammern aus unterschiedlichen Materialien resultieren, wurde durch die Kontaktwiderstandsmessung bei drei verschiedenen Kontaktkräften mit Hilfe der 1 mA-Stromquelle charakterisiert. Die Materialanalyse der geschalteten Kontaktproben mit Rasterelektronenmikroskopie - SEM, energiedispersiver Röntgenspektroskopie - EDS und Röntgenbeugung - XRD lieferten wichtige Informationen über die Oberflächenstrukturen, ihre chemische Zusammensetzung und die gebildeten kristallinen Phasen, welche sowohl von Kontakt- als auch von Kammermaterialien stammen.