Begünstigung von Kontaktverschweißungen in DC-Schützen durch Vorzündlichtbögen

Konferenz: Kontaktverhalten und Schalten - 24. Fachtagung Albert-Keil-Kontaktseminar
11.10.2017 - 13.10.2017 in Karlsruhe, Deutschland

Tagungsband: VDE-Fb. 73: Kontaktverhalten und Schalten

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Jebramcik, Jens; Berger, Frank (Technische Universität Ilmenau, Fachgebiet Elektrische Geräte und Anlagen, 98693 Ilmenau, Deutschland)

Inhalt:
Ein Kontaktsystem, bei dem es zu vereinzelten Verschweißungen gekommen ist, wurde näher untersucht. Entgegen der ersten Annahme, dass die aufgetretenen Kontaktverschweißungen durch statisches Schweißen durch Überströme hervorgerufen wurden, zeigte sich jedoch, dass das Verschweißen in der Einschaltphase aufgetreten ist. Es wurde ein Versuchsschalter entwickelt, der das Kontaktprellen beim Einschalten mit einem weitgehend unveränderten Original-Schaltgerät reproduziert. Daraus ergibt sich ein erheblich einfacherer Versuchsaufbau im Vergleich zu Anlagen, die mit einem anderen Antriebssystem das Verhalten eines Schaltgeräts zu imitieren versuchen. Der Versuchsschalter war erforderlich, um ein verschweißtes Kontaktsystem ohne Zerstörung der Verschweißung für weitere Untersuchungen entfernen zu können und neben den elektrischen Größen auch Kontaktkräfte und -widerstand direkt im Versuchsaufbau bestimmen zu können. Es werden erste Ergebnisse der Versuchsreihen vorgestellt, die zeigen, wie bedeutend bereits bei Niederspannung das gemeinsame Auftreten von Vorzündlichtbögen und Kontaktprellen ist.