Zukunftsfähige HF-Stecksysteme für die Highspeed-Datenkommunikation im Kfz

Konferenz: Elektromagnetische Verträglichkeit in der Kfz-Technik - 7. GMM-Fachtagung
20.09.2017 - 21.09.2017 in Wolfsburg, Deutschland

Tagungsband: GMM-Fb. 88: Elektromagnetische Verträglichkeit in der Kfz-Technik

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Armbrecht, Gunnar; Kunz, Stephan; Müller, Thomas; Zebhauser, Martin (Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG, Fridolfing, Deutschland)

Inhalt:
Die Implementierung des hochautomatisierten oder gar autonomen Fahrens und die Umsetzung neuer Trends bei Connectivity und Infotainment führen dazu, dass sich das Bordnetz derzeit in einem erheblichen Wandel befindet. Ein Grund für diesen Wandel ist die Notwendigkeit, sowohl höhere Datenraten auf jeder einzelnen Strecke zur Verfügung zu stellen als auch eine Erhöhung der Anzahl der Datenlinks insgesamt durchzuführen. Auf den Backplanes der Steuergeräte kann dies in der Praxis zu einem recht schwerwiegenden Problem führen, da es der benötigte Bauraum der HF-Steckverbinder verhindert, dass die Reduktion der Baugröße der Steuergeräte in dem gewünschten Maß durchgeführt werden kann. Die Miniaturisierung von Steckverbindern hat demnach oberste Priorität und bietet zugleich die Möglichkeit die Hochfrequenz- (HF) und EMV-Eigenschaften zu verbessern. Daher wird in diesem Beitrag die neuste Generation von modularen koaxialen sowie differentiellen Stecksystemen vorgestellt, die nicht nur einen deutlichen Vorteil beim benötigten Bauraum sondern zudem eine große Analogbandbreite von bis zu 20 GHz mitbringen.