Wicklungsgestaltung einer eisenlosen Hochdrehzahl- Axialflussmaschine für Schwungradspeicher

Konferenz: Antriebssysteme 2017 - 7. VDE/VDI-Fachtagung
22.11.2017 - 23.11.2017 in Karlsruhe, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 154: Antriebssysteme 2017

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Micklitz, Tobias; Hofmann, Wilfried (Elektrotechnisches Institut, TU Dresden, Deutschland)

Inhalt:
Eisenlose Axialflussmaschinen eignen sich als Antrieb für Schwungradspeicher. Konstruktionsbedingt vermeiden sie Ummagnetisierungsverluste und erlauben eine kurze Antriebswelle. Dieser Beitrag stellt eine Zweischicht-Bruchlochwicklung für eine doppelseitige Axialflussmaschine mit 5 kVA Bemessungsleistung vor, die Keramikscheiben als Träger nutzt. Durch die Verdrehung der beiden Wicklungslagen auf den Keramikscheiben verschließen sich die Nuten und die wirksame Nutzahl verdoppelt sich. Die Nutzahl einer Lage kann verringert und der Leiterquerschnitt erhöht werden, wobei der Oberwellengehalt gering bleibt. Eine Gegenüberstellung mit anderen Wicklungsvarianten diskutiert Vor- und Nachteile dieses Ansatzes.