Umsetzung des Connection Network Codes Requirements for Generators in nationale Anwendungsregeln des VDE

Konferenz: Energiewende in der Stromversorgung – Systemstabilität und Systemsicherheit - 12. ETG/GMA-Tagung „Netzregelung und Systemführung“
26.09.2017 - 27.09.2017 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 153: Energiewende in der Stromversorgung – Systemstabilität und Systemsicherheit

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Abele, Hans (TransnetBW GmbH, Stuttgart, Deutschland)
Hankel, Lisa (Forum Netztechnik/Netzbetrieb (FNN) im VDE, Berlin, Deutschland)
Jahn, Jörg (TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Deutschland)
Pfeiffer, Ralph (Amprion GmbH, Dortmund, Deutschland)
Weidner, Johannes (50Hertz Transmission GmbH, Berlin, Deutschland)

Inhalt:
Die europäischen Netzkodizes (EU Netword Codes) bilden einen Rahmen von Anforderungen, die die Implementierung des europäischen Elektrizitätsmarktes fördern sollen. Innerhalb dieser Gruppe formulieren die Connection Network Codes die Anforderungen für den Netzanschluss. Die größte Zahl von Interessengruppen ist vom NC RfG (Requirements for Generators) betroffen, weshalb dieser Connection Network Code am intensivsten im Kreis der Betroffenen diskutiert wird. Der Beitrag zeigt zunächst die Stellung des RfG innerhalb der Network Codes sowie die unterschiedlichen Typen von Anforderungen auf. Nach der Vorstellung der Struktur und des aktuellen Standes der nationalen Implementierung in den Technischen Anschlussregeln (TAR) des VDE|FNN soll am Beispiel der Anforderung nach der Fähigkeit des Fault-Ride-Through, also der Robustheit gegen Spannungseinbrüche, das Zusammenspiel der Umsetzung der Anforderungen des NC RfG sowie die Ergänzung durch nationale Bedürfnisse gezeigt werden.