Optische Messungen an Mehrfaserkabeln mit MTP/MPO-Steckern

Konferenz: Kommunikationskabelnetze - 24. ITG-Fachtagung
12.12.2017 - 13.12.2017 in Köln, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 275: Kommunikationskabelnetze mit Ausstellung

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Winterling, Peter (VIAVI Solutions Deutschland GmbH, Arbachtalstr. 5, 72800 Eningen, Deutschland)

Inhalt:
Mehrfaserstecker für LWL-Verbindungen halten den Einzug in die Telekommunikation. Mit höheren Bitraten und höherer Anforderung an die Packungsdichte finden sie ihren Einsatz vorerst in den Rechenzentren aber auch in die Vermittlungsstellen der Netzbetreiber ist mit der Notwendigkeit der höheren Packungsdichte der Mehrfaserverbindung mehr und mehr gefragt. In Fernost sind die sogenannten Bändchenfasern (Ribbon-Fiber) und Mehrfaserstecker schon länger im Einsatz. Mit 12er Bändchenfasern werden Fernkabel mit weit über 1000 Fasern gebaut. Spezielle Spleißgeräte verbinden Bändchenfasern in einem Arbeitsschritt. Im qualitätsbewussten Europa begegnete man in der Vergangenheit diesem technischen Ansatz erst einmal skeptisch und da die extremen Übertragungskapazitäten noch nicht benötigt werden, fand diese Technologie bisher nicht seinen Einsatz.