Ein autonomer Flammenionisationsdetektor zur Emissionsüberwachung

Konferenz: Sensoren und Messsysteme - 19. ITG/GMA-Fachtagung
26.06.2018 - 27.06.2018 in Nürnberg, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 281: Sensoren und Messsysteme

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Förster, Jan; Koch, Christian (KROHNE Innovation GmbH, Duisburg, Deutschland)
Kuipers, Winfred (KROHNE Messtechnik GmbH, Duisburg, Deutschland)
Lenz, Christian; Ziesche, Steffen (Fraunhofer IKTS, Dresden, Deutschland)

Inhalt:
Zuverlässige und sensitive Detektion von Kohlenwasserstoffen kann mit Hilfe eines Flammenionisationsdetektor (FID) erfolgen. Aufgrund der benötigten komplexen und wartungsintensiven Gasinfrastruktur für einen FID wurden bislang FIDs noch nicht als Feldgeräte implementiert. Die Miniaturisierung des FID mittels keramischer Mehrlagentechnologie führt zu einer deutlichen Reduzierung des Gasverbrauchs und ermöglicht so den Betrieb des FID mittels Elektrolyse. Durch den Wegfall der Gasinfrastruktur ist somit nun erstmalig eine Implementierung als Feldgerät möglich. Die Charakterisierung dieses miniaturisierten FID belegt eine gute Performance, die zu herkömmlichen FIDs vergleichbar ist. Die Betriebsparameter des miniaturisierten FID können so variiert werden, dass sowohl die Sauerstoffquerempfindlichkeit als auch die Responsefaktoren einer Vielzahl an Anwendungen genügen.